Abgesperrt war der Weg auf der Schlossinsel. In den vergangenen Wochen konnte man vom Musikpavillon nicht auf direktem Weg zum Wasserspielplatz gelangen, denn es fehlte eine Holzbrücke. Samt Geländer war sie demontiert worden.
„Die Brücke wurde komplett saniert“, teilt Stadtsprecherin Dörthe Ziemer mit. Mitarbeiter des Baubetriebsamtes hatten das Joch, die Tragebalken, die Unterkonstruktion erneuert. Nach 20 Jahren war das verwendete Lärchenholz innerlich verrottet, was von außen noch nicht sichtbar war. Der Belag des Fußgängerweges und das Geländer konnten wiederverwendet werden. Nur die Handläufe seien erneuert worden, so Ziemer. Insgesamt kostete die Sanierung 46.500 Euro, wobei 18.000 Euro aufs Material und 28.500 Euro auf die erbrachte Arbeitsleitung entfallen.
Schon im Frühjahr war die Brücke vom Schloss zur Schlossinsel erneuert worden. Die Kosten für die Sanierung gab die Stadt damals mit rund 25.000 Euro an.