In der nächsten Woche wird das alte Stellwerk am Lübbener Bahnhof abgerissen. Vom 7. bis 12. Dezember muss dafür den Bahnübergang Majoransheide in den Abend und Nachtstunden gesperrt werden, teilt die Deutsche Bahn mit. Zwischen 20 Uhr und 6 Uhr gilt die Sperrung für Autofahrer und Fußgänger. In diesem Zeitraum können die Fahrzeuge über den Hainmühlenweg, die Blumenstraße und die Brunnenstraße die Majoransheide erreichen. Das zweite Stellwerk nördlich des Bahnhofs an der Parkstraße wird ebenfalls abgerissen. Dafür sei keine Sperrung sondern nur eine Fahrbahneinengung nötig, erklärt der Mitarbeiter.

Stellwerke in Lübben werden seit 14 Jahren nicht mehr genutzt

Aber weil das südliche Stellwerk direkt am Bahnübergang Majoransheide steht, besteht während der Abrissarbeiten eine Gefahr für den Verkehr. Deshalb ist die Sperrung unumgänglich. Sie wird nachts eingerichtet, um die Beeinträchtigungen für den Fahrzeugverkehr gering zu halten. Schließlich ist über diesen Bahnübergang der Lübbener Bahnhof aus dem westlichen Stadt und Treppendorf erreichbar.
Die beiden Stellwerke werden seit fast 14 Jahren nicht mehr genutzt. Sie wurden Ende 2006 abgeschaltet. Im Januar 2007 wurde das elektrische Stellwerk in Lübbenau in Betrieb genommen und die beiden mechanischen Stellwerke nördlich und südlich des Lübbener Bahnhofs geschlossen. Sie waren bis dahin der Arbeitsort des Fahrdienstleiters. Die Gebäude sind bereits leer geräumt und die Technik ausgebaut. In den vergangenen Monaten war der Abriss vorbereitet worden.