ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:33 Uhr

Gemeinsame Ideen entwickeln
Jugend bewegt Lübben

Lübben. Konferenz bildet den Auftakt für die Kinder- und Jugendbeteiligung.

„JuBeLN – Jugend.bewegt.Lübben“ – unter diesem Titel findet am 20. März ab 16 Uhr eine Konferenz im Club Bellevue für Kinder und Jugendliche ab elf Jahren statt. Ziel ist es, einen Fahrplan zu erarbeiten, wie Kinder und Jugendliche sich in der Stadt einbringen können, welche nächsten Schritte gegangen werden und welches die nächsten Themen sein sollen.

Außerdem sollen Vorschläge zur Verankerung der Kinder- und Jugendbeteiligung in die Hauptsatzung entsprechend dem neuen Paragrafen 18a der brandenburgischen Kommunalverfassung gemacht werden. Dieser Paragraf sieht vor, dass die Kommune Kindern und Jugendlichen in allen sie berührenden Gemeindeangelegenheiten Beteiligungs- und Mitwirkungsrechte zusichert und dies entsprechend in der Hauptsatzung verankert wird. Auch an der Entwicklung der Beteiligungsformen sind Kinder und Jugendliche angemessen zu beteiligen.

Unabhängig vom Paragrafen 18a, der im vergangenen Sommer im Landtag beschlossen wurde, ist es seit Langem Wunsch der Kinder und Jugendlichen und des Bürgermeisters, Formen des gegenseitigen Austausches und der Mitwirkung zu finden. Wie vielgestaltig die Fragen sind, die sich auf dem Weg dorthin stellen, hat das Vorbereitungsteam von „JuBeLN“ in mehreren Sitzungen erfahren: Zielgruppen, Inhalte, Methoden, Einbindung von Erwachsenen, Ort und Zeit der Konferenz wurden von dem Team aus Schülern der 6. bis 12. Klasse, dem Jugendaktionsteam der Caritas und der Pressestelle der Stadt ausführlich diskutiert.

 Das Vorbereitungsteam lädt alle Kinder und Jugendlichen in der Stadt ab elf Jahren dazu ein, an drei Themen-Tischen über mögliche Formen der Beteiligung, über drängende und anzupackende Themen und über die Art der langfristigen Kommunikation miteinander zu diskutieren. Dabei sind die Jugendlichen die Hauptakteure.

Stadtverordnete und Verwaltungsmitarbeiter sind zunächst eingeladen, die Diskussionen zu beobachten und sich, falls Fragen auftauchen, einzubringen. Danach wird es eine Präsentation der Ergebnisse geben, die mit den anwesenden Erwachsenen diskutiert werden sollen. Abschließend soll ein verbindliches weiteres Vorgehen festgelegt werden.