| 02:41 Uhr

Auch Kirchentüren stehen am Sonntag ganz weit offen

Neu Zauche. Zum bundesweiten Tag des offenen Denkmals am 10. September, der unter dem Motto "Macht und Pracht" steht, öffnen auch Kirchen der Region ihre Pforten. red/is

Das teilt Franziska Dorn vom Kirchenkreis Niederlausitz mit. An einigen Orten gibt es zusätzlich Führungen, Ausstellungen oder Konzerte, wie in Neu Zauche, wo das Gotteshaus zwischen 10 und 18 Uhr geöffnet ist. Um 16 Uhr wird dort außerdem zu einem Bläserkonzert mit einem Dresdner Blechbläserquartett eingeladen.

Die Kirchen zeigen aber nicht nur Kunst und historische Mauern, sondern erzählen immer auch etwas über Religion und das Leben in den Gemeinden früher und heute. Sie sind genauso für Menschen geöffnet, die auf der Suche nach Stille sind.

In folgenden Kirchen halten Sachkundige während des Tages des offenen Denkmals am 10. September für die Besucher die Kirchentüren offen: Neu Zauche (10 bis 18 Uhr, 16 Uhr Konzert, Luther-Ausstellung "Here I stand"), Wittmannsdorf, Krugau, Groß Leuthen (jeweils ab 10 Uhr) sowie die Marienkirche in Zaue am Schwielochsee.