ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:41 Uhr

Auch Dahme-Spreewald sucht ehrenamtliche Biberberater

Lübben. Nach dem kürzlich der Landkreis Teltow-Fläming einen ehrenamtlichen Biberberater gesucht hat, zieht nun auch Dahme-Spreewald nach. Das Bibermanagement des Landes Brandenburg soll weiter unterstützt werden, informiert die Kreissprecherin Dahme-Spreewalds, Heidrun Schaaf. red/bt

Die Berater sollen vor Ort Ansprechpartner für die Betroffenen in Problem- und Konfliktfällen sein, so die Sprecherin weiter. Zu den Arbeiten gehöre unter anderem, Lösungen im Konfliktfall zusammen mit betroffenen und Behörden vor Ort zu erarbeiten, über Präventionsmaßnahmen zu informieren und regelmäßig Biberreviere zu kartieren.

"Interessenten bekommen die notwendigen Fachkenntnisse in einer mehrtägigen Schulung von Experten vermittelt", erläutert Heidrun Schaaf. Nach bestandener Prüfung erhalten die Teilnehmer einen Sachkundenachweis durch das Landesamt für Umwelt ausgehändigt.

Der Aufwand für Beratungstätigkeiten variiert je nach Region und Problemlage, die Einsatzzeit ist flexibel wahrnehmbar. Kartierungsarbeiten finden vornehmlich im Herbst statt und könnten dann einen erhöhten Einsatz erfordern. Es ist beabsichtigt, die Tätigkeit in Form einer Aufwandsentschädigung zu vergüten. Interessenten wenden sich an den Landkreis Dahme-Spreewald, Untere Naturschutzbehörde, Weinbergstraße 1 in 15907 Lübben/Spreewald.

Die Interessenbekundung wird von der Unteren Naturschutzbehörde an das Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft in der Landeshauptstadt weitergeleitet.