| 02:41 Uhr

Aquamediale hat Besuch aus China

Cai Dongdong (l.) und Tang Rui auf Kahnfahrt zur Aquamediale.
Cai Dongdong (l.) und Tang Rui auf Kahnfahrt zur Aquamediale. FOTO: privat
Lübben. Das Kunstfestival Aquamediale ist von sich aus international ausgerichtet – nun bekam es ebensolchen Besuch. Der anerkannte Fotograf Cai Dongdong aus China besichtigte die 16 Arbeiten von 15 Künstlern am Montag per Kahn. Ingvil Schirling

Die Lübbener Künstlerin Malgorzata Suwalski übernahm die Führung, erklärte Hintergründe, Thematik und Entstehung der Arbeiten und des Festivals im Rahmen des Kunstraums Spreewald.

"Es war ein sehr interessanter Austausch", berichtet sie. "Besonders beeindruckt waren die Gäste von der Präsentation der Kunst in der Landschaft und davon, dass die Ausstellung auf Einklang mit der Natur und nicht auf den Kommerz ausgerichtet ist." Cai Dongdong und sein Dolmetscher Tang Rui, der in Berlin Kunst studiert, seien erstaunt gewesen, dass die Aquamediale sich über so viele Jahre etabliert hat. Ein derartiges Projekt sei in China nicht möglich.

"Besonders das Werk von Susanne Roewer war für sie vom Thema her einleuchtend, auch ohne Erklärung", berichtet Malgorzata Suwalski. Die Berliner Künstlerin Susanne Roewer zeigt unter dem Titel "Precious - Kostbar" einen Basketballkorb aus einer Dornenkrone und spielt damit auf Religionskonflikte vor dem Hintergrund eines gemeinsamen Ziels an.

Cai Dongdong setzt sich in seinen Arbeiten hauptsächlich mit der Fotografie als Propagandamedium auseinander. Derzeit ist er auf Einladung von Christine Clausing in der Burger Bleiche zu Gast (die LR berichtete). Christine Clausings Anliegen ist es, begabte Künstler zu fördern. Der Fotograf Cai Dondong fährt nun weiter zur Dokumenta nach Kassel.