ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:35 Uhr

Neue Ausstellung
Rost auf Holz und zarte Linien: Lübbenerin stellt aus

 Abstrahierte Landschaften in großer Farbigkeit auf charakterstarken Holzbohlen gehören zu den Arbeiten von Annett Wagner. Sie stellt ab Mittwoch in Lübben aus.
Abstrahierte Landschaften in großer Farbigkeit auf charakterstarken Holzbohlen gehören zu den Arbeiten von Annett Wagner. Sie stellt ab Mittwoch in Lübben aus. FOTO: Ingvil Schirling
Lübben. Arbeiten von Annett Wagner sind ab Mittwoch in der Vertikale-Galerie des Landkreises Dahme-Spreewald zu sehen. Von Ingvil Schirling

Zarte Linien auf wuchtigen Bohlen – das wird seit sechs bis sieben Jahren mehr und mehr zum Markenzeichen von Annett Wagner. Die Lübbenerin zeigt ihre Arbeiten ab Mittwoch in der Galerie Vertikale in der Kreisverwaltung am Beethovenweg.

Die 37-Jährige dürfte für Kunstinteressierte in Lübben und Umgebung längst keine Unbekannte mehr sein. Seit fünf Jahren ist sie inzwischen schon Teil einer vierköpfigen Gruppe von Künstlerinnen, die jeweils Anfang Mai die Holzwerkstatt von Familie Altkrüger zum offenen Atelier macht. Hauptberuflich hat sie viel Erfahrung als Dozentin in Schwerin, Fach Modedesign mit Schwerpunkt Kollektionsgestaltung. Doch wenn die eigene Kreativität sich Bahn brechen will, greift sie derzeit weniger zu edlen Stoffen und Tuchen, sondern eher zur charakterstarken Holzplanke. Deren Maserung, manchmal auch Geschichte in Form von Wachstum oder früherer Verwendung, inspiriert sie.

Zarte Stengel auf massivem Holz

Eine ihrer Arbeiten hängt beispielsweise im Lübbener Hotel-Restaurant Spreeblick: Eine meterlange, massive Holzbohle, auf der sich zarte Gräserstengel im Wind zu wiegen scheinen.

Etwas davon, aber auch andere Spielarten der Materialkombination aus Holz und Farbe erwartet die Gäste zur Eröffnung der Ausstellung unter dem Titel „Holz & Rost“ am Mittwoch, 5. Juni, um 17 Uhr. „Unter den ausgestellten Bildern werden sich geometrische Collagen aus Rostfarbe sowie „gerostete“ Holzbilder und abstrakt bemaltes Holz befinden“, heißt es in einer Pressemitteilung des Landkreises Dahme-Spreewald zur Ankündigung der aktuellen Auswahl an Arbeiten. Gemeinsam ist den Holzbildern ihr besonderer Charme und warmer Charakter. Die Motive sind in der Regel abstrahiert und spielen mit Landschaftseindrücken, spannungsreichen Farbkombinationen und dem natürlichen Kontrast aus dickem Holz und zarter Linie.

Start mit Künstlergespräch

Der Ausstellungseröffnung geht ein Künstlergespräch mit Kulturdezernent Carsten Saß voraus. Zu sehen sind die Arbeiten bis 27. September Montag bis Donnerstag von 8 bis 18 Uhr und Freitag von 8 bis 16 Uhr.