| 02:41 Uhr

Anja Hartmann gewinnt die Frauen-Tandemwertung

Anja Hartmann hat mit Vera Licha aus Nürnberg im Frauentandem Die Goldmedaille geholt.
Anja Hartmann hat mit Vera Licha aus Nürnberg im Frauentandem Die Goldmedaille geholt. FOTO: TFA/Mooser
Stettin/Lübben. Das TFA-Team der Feuerwehr Lübben war in Stettin zum Vergleich. Und kehrte mit einer Gold- und einer Bronzemedaille zurück. red/bt

Bei der 7. Firefighter Combat Challenge in Stettin ist das TFA-Team Lübben "Die Gurkensteiger" mit sechs Einzelstartern, vier Tandemteams und einer Staffel an den Start des Wettbewerbs gegangen. Die Spreewälder wollten sich mit ihren Mitstreitern aus acht Nationen messen. Das teilt des TFA-Team Lübben in einer Presseinformation mit.

Insgesamt starteten 40 Staffeln, wovon sich 16 für die Finalläufe qualifizieren konnten. Die Lübbener Staffel schaffte es diesmal leider nicht, sich zu qualifizieren. Mit einer Zeit 1:35.41 Minuten erreichte sie Platz 19. Staffelsieger wurde das Team Warschau.

In der Mix-Tandem-Wertung belegten Anja Hartmann und Phillip Mooser leider nur Platz 10.

In der Frauen-Tandem-Wertung gelang der große Coup: Anja Hartmann holte mit Vera Licha (Nürnberg) den ersten Platz und damit die Goldmedaille.

Bei den Männertandempaarungen gelang dem Vater/Sohn-Team Hagen und Phillip Mooser Rang 37 von 70 gestarteten Teams. Jens Walter (TFA XCross) und Hagen Mooser holten in der Kategorie Tandem M40 den siebten Platz.

Im Einzelwettkampf stellten sich wieder 208 Feuerwehrleute dieser harten Herausforderung. Anja Hartmann holte sich bei den Frauen die Bronzemedaille hinter Lucija Grubar (Slowenien) und Pavlina Havlenova (Tschechien).

Phillip Mooser wurde mit 1:52.56 Minuten 61., Oliver Nopper (2:04.84 min.) wurde 95., Felix Nopper erreichte in 2:17.60 min Platz 131. Hagen Mooser errang Platz 4 in 2:23.12 min. in der Kategorie M45 (Gesamtwertung 144). Nico Päper erreichte schließlich Platz 183 in 3:10.06 min. Bester Einzelstarter wurde Tomasz Grzelak aus Warschau.