ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:41 Uhr

Angler benötigen eine Angelkarte und müssen eine Abgabe zahlen

Lübben. Zwar ist der Fischfang in Brandenburg mit einer Friedfischhand-Angel ohne Fischereischein möglich. Aber „die für alle Angler übliche Entrichtung der Fischereiabgabe an das Land Brandenburg und eine privatrechtliche Erlaubnis (Angelkarte) zum Angeln an einem bestimmten Gewässer sind zwingend erforderlich“, erklärt Mario Liebsch vom Vorstand des Kreisanglerverbandes Lübben/Luckau. red/dh

In dem Beitrag „Wenn Angler Hechte fangen wollen“ (LR vom 12. Mai) waren die rechtlichen Vorschriften fürs Angeln nicht richtig dargestellt.

Das Angeln ohne Fischereiabgabemarke beziehungsweise Angelkarte sei rechtswidrig und könne den Straftatbestand der Fischwilderei erfüllen.

Die Fischereiabgabe für Erwachsene betrage zwölf Euro und für Kinder 2,50 Euro, so Liebsch. Angelkarten für die Region sowie die Fischereiabgabemarken gebe es in den meisten Angelgeschäften Brandenburgs und Tourismusinformationen.