ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:44 Uhr

Voller Körpereinsatz
Feuerwehrleute sind fit für Einsätze

Voller Körpereinsatz, auch bei den Männern  aus Ressen.
Voller Körpereinsatz, auch bei den Männern aus Ressen. FOTO: Staindl Andreas
Straupitz. Straupitzer Wehr war Gastgeber des Amtsausscheids und feiert am Sonnabend 120-jähriges Bestehen

Feuerwehrleute im Amt Lieberose/Oberspreewald sind fit für Einsätze. Das haben sie während des Amtsausscheids in Straupitz bewiesen. Sie beherrschen nicht nur die Technik, sie sind auch noch schnell unterwegs und harmonieren hervorragend. Den Gastgebern gelang das am besten. Sie feierten insgesamt vier Siege. Für  Amtswehrführer Frank Schulz jedoch ist ein anderer Aspekt wichtiger: „Feuerwehrsport ist gut für die Fitness unserer Kameradinnen und Kameraden, der Amtsausscheid eine Chance, sie zu sportlichem Training zu motivieren.“

Möglichst schnell kuppeln, rennen, zielsicher spritzen. Der Löschangriff nass verlangt so einige Fähigkeiten, die auch im ernsten Einsatz gefragt sind. „Unser Hauptgeschäft sind Wettkämpfe natürlich nicht“, sagt Andreas Hummel. „Sie sind aber eine schöne Abwechslung zum aktiven Dienst. Und sie fördern die Kameradschaft.“

Der Ortswehrführer der Freiwilligen Feuerwehr in Straupitz hatte mit vielen fleißigen Helfern für faire Bedingungen beim Ausscheid gesorgt. Die Wettkampfbahnen waren optimal vorbereitet, die Rahmenbedingungen stimmten.

Der Sportverein (SV) Blau-Weiß Straupitz hatte seinen Fußballplatz zur Verfügung gestellt. „Wir sind sehr dankbar dafür“, sagt Andreas Hummel, „auch, dass die Sportler den Rasen für die Wettkämpfe gemäht haben“. Feuerwehrleute aus Neu Zauche und Byhleguhre haben am Wettkampftag unterstützt. „Die Kameradschaft untereinander ist super“, sagt Frank Schulz. „Das wirkt sich positiv auch bei Einsätzen aus.“ Um diese auch künftig abzusichern, muss Nachwuchs möglichst frühzeitig für die Feuerwehr begeistert werden. Amtsjugendfeuerwehrwart Christian Schönemann aus Byhleguhre kümmert sich seit Jahren darum - unterstützt von Jugendwarten in den einzelnen Ortswehren.

„Die Jugendarbeit in unserem Amt läuft gut“, sagt Frank Schulz.„Die Mädchen und Jungen sind mit viel Spaß dabei. Ob es gelingt, den Nachwuchs langfristig für die Feuerwehr zu gewinnen, hängt natürlich immer auch von den jeweiligen Personen in den einzelnen Wehren ab.“

Die Arbeit mit dem Nachwuchs ist durchaus erfolgreich im Amt Lieberose/Oberspreewald. Jährlich werden laut Amtswehrführer fünf, sechs junge Leute in die aktive Wehr übernommen. Er freut sich auch über die aktiven Frauen, die es in einigen Ortsfeuerwehren gibt, auch wenn sich nur zwei Teams am Amtsauscheid beteiligten.

Der 120.Geburtstag der Ortsfeuerwehr ist der Grund, warum die Wettkämpfe in Straupitz  ausgetragen wurden. Das Jubiläum wird am Samstag, 12.Mai, ab zehn Uhr am Feuerwehrhaus in Straupitz gefeiert. „Wir haben ein spannendes und abwechslungsreiches Programm vorbereitet“, sagt Andreas Hummel und kündigt Probefahrten mit einem Tesla, einen Umzug durch das Dorf, Feuerwehrvorführungen, Ausstellung moderner und historischer Technik, Hüpfburg, Mal-und Bastelstraße sowie eine Tombola an.