| 02:42 Uhr

Amateurfunker testen Spreewald für Wettkampf

Lübben. Es ist zwar noch gut ein Jahr hin bis zum 8. World Radio Team Championship der Funkamateure, aber an diesem Wochenende wird im Spreewald schon mal getestet. red/SvD

Wie Reinhard Schwietzke, Chef Spreewald des Deutschen Amateur-Radio-Clubs, mitteilt, wird am 24. und 25. Juni an den ehemaligen Fischteichen zwischen Lübben und Hartmannsdorf ein Teststandort aufgebaut. Dort werden Schwietzke zufolge Funkamateure aus dem Spreewald und aus Cottbus eine komplette Wettkampfanlage mit Antennen, Zelt und Generator aufbauen, so wie sie im Juli 2018 von einem der Wettkampfteams genutzt wird. Ab 15 Uhr wird bis zum 25. Juni vormittags von dort Funkbetrieb durchgeführt und getestet, ob diesem Standort tatsächlich Funkverbindungen mit allen Kontinenten möglich sind. Während des Wettkampfes im nächsten Jahr sollen die Aktiven ungestört arbeiten. Aber bei den Tests am Wochenende kann man zuschauen.

Beim Wettkampf bekommen alle Teilnehmer bekommen die gleiche Ausrüstung. "Nicht teure Ausrüstung soll den Ausschlag für den Sieg geben, sondern das funkerische Können", erläutert Reinhard Schwietzke. Die Teilnehmer wurden in einem Qualifikationsverfahren ermittelt und kommen von allen sechs Kontinenten nach Deutschland. Gefunkt wird sowohl im Sprech- als auch im Tastfunk.