ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:00 Uhr

Aids-Aufklärung im Lübbener Kino

Lübben.. Anlässlich des heutigen Welt-Aids-Tages führen verschiedene Träger und Institutionen aus der Region im Rahmen des Netzwerkes zur Aids-Prävention des Landkreises Dahme-Spreewald in den Städten Lübben und in Königs Wusterhausen Präventionsveranstaltungen durch.

Darüber informiert die Kreisverwaltung. Ziel der Veranstaltungen sei es, insbesondere Jugendliche für das Thema HIV-Infektion und Aids zu interessieren.
In Lübben habe das Netzwerk den Betreiber der Spreewald-Lichtspiele gewonnen, den Film "Fickende Fische" zum Thema Sexualität, Liebe und Freundschaft vorzuführen. Eröffnet wird die Veranstaltung um 12.30 Uhr von Carsten Saß, Beigeordneter für Bildung, Kultur, Jugend Gesundheit und Soziales.
Den Film würden 160 bis 180 Schüler der Spreewaldschule Lübben sehen. Im Anschluss würden sie die Möglichkeit erhalten, im Foyer an Ständen der Beratungsstellen zu diskutieren, Fragen zu stellen oder Informationsmaterial zu erhalten.
Neben den Veranstaltern, dem Diakonischen Werk des Kirchenkreises Lübben, der Awo Brandenburg Süd (Beratungsstelle Luckau), dem DRK-Kreisverband Teltow-Fläming und dem Gesundheitsamt des Landkreises seien auch der Tannenhof Berlin-Brandenburg und der Verein "Andersartige" Potsdam vertreten.
Das Robert-Koch-Institut habe für das erste Halbjahr 2005 20 Prozent mehr neue HIV-Erstdiagnosen gemeldet. Die steigenden Zahlen von HIV-Infizierten würden beweisen, dass aktiv gegen eine gewisse Sorglosigkeit in der Sexualität vorgegangen werden muss, heißt es in der Mitteilung des Landkreises.
Nur durch stetige Aufklärung über HIV-Infektionen und andere Geschlechtskrankheiten, über deren Übertragungswege und über Schutzmaßnahmen könne das individuelle Wissen über HIV-Infektion und Aids-Erkrankung erweitert werden. Dabei müsse deutlich werden, dass das individuelle Verhalten beim Schutz vor HIV-Infektionen ausschlaggebend ist. (red/dh)