„Ich denke, dass ist immer noch ein annehmbarer Preis“ , sagte Rainer Franzka, Chef der Stadt- und Überlandwerke Lübben, während der jüngsten Sitzung des Ausschusses. Er begündete die Erhöhung damit, dass es nicht gelungen sei, Kosten einzusparen. „Im Gegenteil, sie sind gestiegen“ , sagte Franzka und verwies unter anderem auf höhere Stromkosten. Die Entscheidung, ob die Gebühr tatsächlich um 20 Cent je Kubikmeter erhöht wird, obliegt der Stadtverordnetenversammlung, die darüber bei ihrer Beratung in der nächsten Woche beschließen soll. (dh)