Später als ursprünglich geplant öffnet die Lübbener Stadtbibliothek am Montag, 4. Mai, wieder ihre Ausleihe. Trotzdem wird nicht alles wie vorher. Wie Stadtsprecherin Dörthe Ziemer mitteilt, werden die Leser nicht persönlich zwischen den Bücherregalen unterwegs sein. Um Mitarbeiter und Nutzer zu schützen, wird eine kontaktlose Ausleihe organisiert: Die gewünschten Medien können über den Online-Katalog, per Telefon, E-Mail oder Briefkasten vorbestellt werden.

Anschließend werden sie von den Mitarbeitern in Medienbeuteln verpackt und frühestens einen Tag nach der Bestellung über ein Fenster auf der Hofseite ausgereicht. Dort werden auch entliehene Medien zurückgenommen. Derzeit entliehene Medien werden aber auch weiterhin verlängert, sodass ein Besuch der Bibliothek zur Medienrückgabe nicht zwingend notwendig ist.

Verändert sind außerdem die Öffnungszeiten. Die kontaktlose Ausleihe in der Stadtbibliothek ist montags und mittwochs von 10 bis 12 Uhr, dienstags und freitags von 14 bis 16 Uhr sowie donnerstags von 15 bis 18 Uhr möglich. Zusätzliche gilt für Medien nach der Benutzung eine Quarantäne von 24 Stunden für Bücher und 72 Stunden für Medien mit Plastikoberflächen. Lübben greift dabei Empfehlungen des Deutschen Bibliotheksverbands auf, der diese aufgrund von Informationen des Robert-Koch-Instituts erstellt hat.

Aufgrund der Corona-Eindämmungsvorschriften war die Stadtbibliothek seit dem 16. März zu. Die Zeit war unter anderem genutzt worden, um IT-Arbeiten am Server durchzuführen, die bis 30. April dauerten.