Moderne Melodien und geistliche Lieder rundeten das vermutlich letzte Sommerkonzert in Straupitz ab.

Das von Michael Zumpe ausgerufene Konzept, "einen Brückenschlag zwischen Klassik und zeitnaher Musik zu schaffen, um jüngere Menschen für diese Kunst zu interessieren", ging zumindest in Straupitz noch nicht auf. "Stücke wie 'Only You' mögen für Opernfreunde moderne Musik sein", mutmaßte Sigrid Otters, "aber für junge Leute eben nicht".

Die Solistin habe dennoch "schön gesungen, aber ihre Ansagen waren viel zu Leise und schon in der Mitte nicht mehr zu vernehmen".

Horst König fand "den mehr als 40-köpfige Michaelischor schon beachtlich, allein weil er teilweise komplett ohne Notenblätter gesungen und die Kirche musikalisch vollständig ausgefüllt hat. Vielleicht kamen die Sacrow/Waldower bei der ganzen Geschichte etwas zu kurz."