Januar seien insgesamt 21 von der Neuen Filmpalast GmbH & Co bundesweit betriebene Ufa-Kinos in CineStar umbenannt worden. Eingeschlossen auch die „Ufa-Spreewald-Lichtspiele“ in Lübben. Künftig werde das Lübbener Kino nur noch ohne den Zusatz „Ufa“ unter dem Namen „Spreewald-Lichtspiele“ firmieren. Die Lizenzrechte am Markennamen sollen an die Eigentümerin, die RTL-Group, zurückgegeben werden.
Insgesamt, heißt es in der Pressemitteilung weiter, betreibe die CineStar in Deutschland 94 Kinos mit 620 Leinwänden. Mit rund 140 000 Sitzplätzen sei das Unternehmen Marktführer in der deutschen Kinobranche. (red)