Seit mehr als einem Jahr arbeitet das Cottbuser Architekturbüro von Heinz Nagler & Partner an einer optimalen Lösung für den Lübbener Brückenplatz. Zwölf Varianten nebst Unter-Varianten existierten zeitweilig. Nagler freute sich daher sehr, dass nun ein echter Durchbruch verzeichnet werden konnte. "Ich habe das Gefühl, Lübben ist auf einem guten Weg", sagte Nagler lächelnd, nachdem er den Mitgliedern des Bauausschusses Ende vergangener Woche seine Vorzugs-Variante hat schmackhaft machen können.

Der "Mini-Zwinger" sieht einen klar gefassten Brückenplatz vor, wobei private und öffentliche Flächen eindeutig voneinander getrennt sind. Sechs Häuser nördlich und drei Häuser südlich der Spreebrücke sollen demnach entstehen. Zu den geschützten und kaum einsehbaren Privatbereichen gehören außerdem insgesamt 15 Stellplätze für Pkw auf dem gesamten Areal.

Vom Tisch ist die lang diskutierte Gasse zum Trutzer durch die Bebauung hindurch. Das Nachtwächterstübchen ist somit nur spreeseitig zugänglich und wird von der Innenstadt aus nicht zu sehen sein. "Das entspricht der historischen Situation", hält Heinz Nagler dies nicht für problematisch.

Gegeben sei mit der "Mini-Zwinger"-Variante zudem das bestmögliche Verhältnis von Erlösen aus dem Grundstücksverkauf und den Herstellungskosten im öffentlichen Raum. Denn diese sind mit mehr als 200 000 Euro nicht ohne. Grund ist eine umfangreiche unterirdische Baufeldfreimachung. So liegen in dem Bereich mehrere Leitungen kreuz und quer - von Schmutzwasser über Kabelkanäle bis hin zur Starkstromleitung.

Nichtdestotrotz ist die Stadt, zum großen Teil Eigentümer der Grundstücke, guter Dinge. "Wir haben jetzt schon mehr Interessenten als Baufläche", sagt Bürgermeister Lothar Bretterbauer (CDU). Elf seien es bislang, so Bauamtschef Frank Neumann. "Und das, obwohl wir noch gar nicht ausgeschrieben haben." Das soll 2012 passieren. Im Jahr darauf könnte gebaut werden.

Die Verwaltung wird für die Brückenplatz-Bebauung nun eine Vorlage erarbeiten, über welche die Stadtverordneten im September oder Oktober endgültig befinden sollen.