5,8 Millionen Passagiere, informierte Landrat Martin Wille Unternehmer während des Stammtisches des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW), würden pro Jahr befördert. Doch trotz einer recht ordentlichen Auslastung sei die RVS ein Zuschussbetrieb. „Kostendeckung zu erreichen ist unmöglich“ , sagte der Landrat, weil dann die Busfahrt für die Bürger unbezahlbar sei. Die RVS belaste den Haushalt des Kreises mit etwa 2,3 Millionen Euro im Jahr.
Als Gewinn, auch das gab Martin Wille den Unternehmern mit auf den Weg, habe sich der Lotsendienst des Kreises, angesiedelt bei der Wirtschaftsförderungsgesellschaft, erwiesen. 245 Gründer seien in den vergangenen Jahren vom Lotsendienst in die Selbstständigkeit begleitet worden. „Wir sind stolz darauf, weil nur relativ wenige wieder kaputt gegangen sind“ , lobte der Landrat die Arbeit des Lotsendienstes. Sie geht über die erste Phase, die Vorbereitung auf die Selbstständigkeit, weit hinaus, da sie Existenzgründer auch im ersten Gründungsjahr, dem schwierigsten Jahr überhaupt, begleite. Damit, sagte Wille, „stehen wir in Brandenburg an der Spitze“ . Und auch damit, dass es hier die meisten Existenzgründer gebe. (km)