Die regionalen Wirtschaftsförderer übernehmen die Überarbeitung des Reiseführers (die RUNDSCHAU berichtete). 30 unter der Dachmarke Spreewald zertifizierte Gasthäuser wollen sich demnach an dem Reiseführer beteiligen. Bis zum 12. Februar könnten sich laut Verein weitere Interessenten melden. Das Konzept der Überarbeitung gehe über das reine gastronomische Angebot hinaus und werde durch das Motto „Spreewald natürlich erleben – kulinarisch gesund genießen“ zusammengefasst, so Vereinschef Lutz Habermann.

So haben sich laut Spreewaldverein bereits fünf Partnerschaften gefunden, die unter verschiedenen Themenstellungen zusammenarbeiten werden. Dazu gehörten eine Kulinarische Kahnfahrt (vier Gastronomen), Spreewälder Fisch- oder Wildwochen (fünf Gastronomen), Erdbeer-Wellness (drei Gastronomen) und Spreewälder Radtour inklusive einer Ökohöfetour (vier Unternehmen). Darüber hinaus werden sich Habermann zufolge zehn Unternehmen mit Schauproduktionen für original
Spreewälder Produkte an dem Kulinarium beteiligen.

Gasthäuser, die sich am Kulinarium beteiligen wollen, müssen mindestens sieben der angebotenen Gerichte auf der Karte unter der Dachmarke Spreewald zertifizieren lassen. Das setzt wiederum voraus, dass die Hauptrohstoffe einer Speise überwiegend aus dem Wirtschaftsraum Spreewald stammen. Auch auf der Getränkekarte müssen dem Spreewaldverein zufolge mindestens zehn Angebote von Herstellern aus dem Spreewälder Wirtschaftsraum stammen.

Das Spreewälder Kulinarium ist in seiner Erstauflage wöchentlich mehr als 5000 Mal im Internet heruntergeladen worden, wie Lutz Habermann erklärt. „Das neue Kulinarium wird als Druckversion eine vervielfachte Auflage besitzen“, so Habermann. pk

Kontakt: Der Spreewaldverein, Am Neuhaus 7, 15907 Lübben, ist telefonisch unter 03546 8426 erreichbar.