Eilmeldung

Fußball : Energie schießt sich warm für die 3. Liga

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:00 Uhr

Plätzchenbäckerei
Orangen-Schoko-Plätzchen im Advent

Marit Dietrich (r.) von der TKS, Sandra Pengel für die Lausitzer Rundschau und Mario Hädicke von der Bäckerei Bubner beim Plätzchenkosten.
Marit Dietrich (r.) von der TKS, Sandra Pengel für die Lausitzer Rundschau und Mario Hädicke von der Bäckerei Bubner beim Plätzchenkosten. FOTO: Stefan Otto / TKS
Lübben. Das Rezept von Carola Böttcher hat die Jury beim 40. Spreewaldfest überzeugt und regt zum Nachbacken an.

Von Ingrid Hoberg

Zartbitterschokolade, Orangensaft und die abgeriebene Schale einer unbehandelten Orange geben den Plätzchen von Carola Böttcher das gewisse Etwas, das die Jury beim 3. Lübbener Plätzchen-Schätzchen-Wettbewerb in diesem Jahr überzeugt hatte. Die Neu-Lübbenerin hat dafür beim 40. Spreewaldfest den Siegerpreis auf der Bühne in Empfang nehmen können.

Die Jury mit Bürgermeister Lars Kolan, Marit Dietrich von der Tourismus, Kultur und Stadtmarketing GmbH (TKS) sowie Sandra Pengel für die Lausitzer Rundschau und Mario Häckdicke von der Bäckerei Bubner wählten aus neun Einsendungen die Orangen-Schoko-Plätzchen von Carola Böttcher aus und vergaben den ersten Preis. Die kreative Hobby-Plätzchenbäckerin hat nun ihr Rezept aufgeschrieben und in der Vorweihnachtszeit, der Hochzeit fürs Plätzchenbacken, wird es nun veröffentlicht.

Zutaten für den Teig sind 100 Gramm Zartbitterschokolade, 200 Gramm Mehl, ein Teelöffel Backpulver, 125 Gramm Zucker, eine Prise Salz, 125 Gramm weiche Butter, ein Ei und abgeriebene Schale einer unbehandelten Orange. Für den Guss werden 100 Gramm Puderzucker und etwa zwei Esslöffel Orangensaft benötigt. Das sind Zutaten, die der Hobby-Bäcker meist schnell zur Hand hat, ohne in Spezialmärkten einkaufen zu müssen.

„Für den Teig wird die Schokolade grob geraspelt, mit dem Mehl, Backpulver, Zucker und Salz in einer Schüssel gemischt“, heißt es in der Anleitung von Carola Böttcher. „Butter, Ei und Orangenschale werden dazugeben und alles mit dem Knethaken des Handrührgeräts zu einem geschmeidigen Teig verkneten.“ Der Teig wird zu einer Kugel geformt und etwa zwei Stunden kaltgestellt. Dann wird der Backofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorgeheizt. Auf dem mit Backpapier ausgelegten Backblech wird der Teig auf leicht bemehlter Fläche etwa fünf Millimeter dünn ausgerollt. Mit einer Form können Taler von etwa fünf Zentimeter Durchmesser ausgestochen werden. Das Blech mit den Plätzchen kommt in den Backofen, auf der mittleren Schiene, dann wird acht bis zehn Minuten gebacken.

Für den Guss Puderzucker mit so viel Orangensaft verrühren, dass eine zähflüssige Masse entsteht. Die Plätzchen damit überziehen. Fertig!