| 16:40 Uhr

Straupitzer Fastnacht
Tradition und Gaudi herrschen im Festzelt

Prinz Gerd Bernd I. und seine Prinzessin Monique I. freuen sich schon auf den Höhepunkt der 62. närrischen Saison in Straupitz.
Prinz Gerd Bernd I. und seine Prinzessin Monique I. freuen sich schon auf den Höhepunkt der 62. närrischen Saison in Straupitz. FOTO: Manuel Pape / Fastnachtsverein
Straupitz. Die Straupitzer feiern am Wochenende die nunmehr 193. Fastnacht und den 62. Karneval.

„Alle auf zur 193. Fastnacht nach Straupitz!“, heißt es am Wochenende, gleichzeitig wird der 62. Karneval gefeiert. „Unsere Fastnacht ist immer noch die älteste in der Niederlausitz“, sagt Manuel Pape, 2. Vorsitzender des Fastnachtvereins Straupitz/Spreewald. Das erste nachgewiesene Fest habe es im Jahr 1825 gegeben.

Zum Auftakt spielt am Freitag, 9. Februar, ab 19.30 Uhr die Live-Band „Naund“, und gegen 20.45 Uhr wird die traditionelle Trachtenpolinaise getanzt. „Es gibt freien Eintritt für alle Trachtenpaare, Vereinsmitglieder und Straupitzer“, kündigt Manuel Pape an. „Wir bedanken uns mit dieser Geste dafür, dass uns am nächsten Tag beim Zampern die Türen geöffnet werden.

Und das Zampern beginnt dann am nächsten Tag, dem Samstag, um 7.30 Uhr. Im Tausch für Eier, Speck und Kleingeld wird die lustige Truppe ein Schnäpschen und ein Tänzchen bieten. Ab 21 Uhr ist dann wieder Tanz mit der Band  „Naund“ im beheizten Festzelt mit festem Fußboden vor der Festhalle in der Laasower Straße.

In den Sonntag, 11. Februar, starten die Straupitzer nach dem Ausschlafen. Ab 13.30 Uhr werden auf dem Dorfplatz vor der Kirche die Festansprachen des Karnevalsprinzen, des entmachteten Bürgermeisters und des Präsidenten anlässlich des 62. Karnevals zu hören sein. Gegen 15 Uhr gibt es Kindertanz mit dem lustigen Straupitzer Dreigestirn sowie Auftritte der Minifunken. Ab 19.30 Uhr erleben die Besucher nach dem Einmarsch der Garden ein buntes Showprogramm. Anschließend wird bis in die Nacht getanzt. Es spielt die Disko Pond.

Das Prinzenpaar wird die Festivitäten begleiten. Monique I. kommt aus dem Nachbarort Neu Zauche und verfolgt den Karneval in Straupitz bereits seit ihrer Grundschulzeit. „Welches Mädchen träumt nicht davon, einmal eine Prinzessin zu sein“, sagt sie. Und für Gerd Bernd I. zählt die Verbundenheit zu seinem Heimatort und die Tatsache, dass er „schon immer einmal dieses Amt ausfüllen“ wollte.

Für Prinzessin Monique I. ist der Karnevalssonntag der Höhepunkt des bunten Wochenendes: „Besonders freue ich mich darauf, gemeinsam mit meinem Prinzen Gerd Bernd I., den Garden und allen anderen Gästen einfach Spaß zu haben und bis in die frühen Morgenstunden zu feiern.“

Weitere Infos gibt es unter: