ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:44 Uhr

1000 Gestalten machen Eindruck

Neuendorf am See/Hamburg. International für Furore in den Medien haben die "1000 Gestalten" beim G20-Gipfel in Hamburg gesorgt. Die Kunstperformance war federführend vom Verein "Neu am See" entstanden, der sein Zuhause in Neuendorf am See auf dem ehemaligen Campingplatz hat. Ingvil Schirling

Die Mitglieder sind stark vernetzt unter anderem mit Akteuren in Hamburg. So war die friedliche Protestaktion gemeinsam mit Partnern organisiert und durchgeführt worden. Am Donnerstag zogen rund 1000 grau gekleidete, verstaubt, anonym und steif aussehende Gestalten durch einen Stadtteil, um sich in der Performance schließlich von ihren Fesseln zu befreien und dabei einander zu helfen. Der Verein wollte damit nicht nur ein Zeichen gegen Vereinzelung bei überwiegend ökonomisch motivierten Entscheidungen setzen, sondern auch Bilder einer friedlichen Aktion erzeugen. Diese gingen um die Welt und inspirierten internationale Medien, darüber zu berichten, noch bevor sie von den Aufzeichnungen von Plünderungen und Randale überlagert wurden.

www.1000gestalten.de