(red/abh) Wo befindet sich die Entwicklung der Stadt Luckau derzeit? Wie können Schwerpunkte erreicht werden? Was soll bis 2030 realisiert sein? Diese und weitere Fragen rücken am Donnerstag, 28. Februar, in den Fokus der zweiten Denkwerkstatt. Die Stadt Luckau lädt alle Bürger dazu ein, gemeinsam zu diskutieren, Ideen einzubringen und die Zukunft mitzugestalten.

Anregungen und Hinweise aus der Veranstaltung dienen dazu, das Integrierte Stadtentwicklungskonzept (INSEK) der Stadt Luckau zu verfeinern und weiterzuentwickeln. Erste Ideen für die Zukunft der Stadt wurden bereits entwickelt. Diese sollen am Donnerstag diskutiert werden. Los geht es um 18 Uhr auf dem Schlossberg.

Mitte Oktober fand der erste Workshop für das INSEK statt. Dort wurde allgemein über das Konzept informiert und mögliche Ansätze und Ziele diskutiert, welche bis 2030 – und darüber hinaus – verfolgt werden sollten. Insgesamt fünf Themenbereiche rückten dabei in der Fokus: Arbeiten, Wirtschaft und Digitalisierung; Bildung; Mobilität und Klima; Kultur, Tourismus, Sport und Freizeit; Wohnen in der Stadt und den Ortsteilen. Schwerpunkte wurden in diesem Rahmen unter anderem auf die Schaffung von zielgruppengerechtem Wohnraum, die Weiterentwicklung des Radwegenetzes, Ausbau von Kita, Schule und Hort oder der Ausbau des Stadtmarketings, um Tourismus und Wirtschaft weiter anzukurbeln.