| 02:42 Uhr

Zwei wollen an die Rathausspitze

Am Sonntag entscheiden die Luckauer mit ihrem Kreuz auf dem Stimmzettel über den neuen Rathaus-Chef.
Am Sonntag entscheiden die Luckauer mit ihrem Kreuz auf dem Stimmzettel über den neuen Rathaus-Chef. FOTO: be/Montage Repro
Luckau. Der CDU-Mann Olaf Schulze, Polizeibeamter mit Erfahrung in kommunalen Gremien, fordert den parteilosen Amtsinhaber Gerald Lehmann heraus, den FDP und Unabhängige Wählergemeinschaft ins Rennen schicken. 8085 Luckauerinnen und Luckauer können über die Besetzung der Rathaus-Spitze entscheiden, das sind 198 Wahlberechtigte mehr als für die Bundestagswahl. Carmen Berg

Auf kommunaler Ebene dürfen schon 16-Jährige mitstimmen. "Für die Wahlvorstände heißt das, sie müssen genau hinschauen, wem sie welchen Stimmzettel geben", sagt Luckaus Wahlleiterin Birgit Lehmann.

Der Urnengang ist in 25 Wahllokalen möglich. Das größte für den Wahlbezirk Luckau 01 mit 980 Wahlberechtigten befindet sich im Rathaussaal, das kleinste mit 37 im Ortsteil Freesdorf. Überall haben sich ausreichend Wahlhelfer gefunden, so die Wahlleiterin.

Zudem werden im Rathaus jeweils ein Briefwahl-Vorstand für die Bundestags- und für die Bürgermeisterwahl tätig sein.

Bis zur Wochenmitte hatten jeweils mehr als 1000 Luckauer per Briefwahl ihr Votum für den Bundestag und für den Bürgermeister abgegeben. "Das sind deutlich mehr als bei früheren Wahlen, wo es bis zu 700 waren", vergleicht Birgit Lehmann. Einen Schluss auf eine generell hohe Wahlbeteiligung lasse das jedoch nicht zu, sagt sie.

Für Spätentschlossene besteht noch bis Freitag, 18 Uhr die Möglichkeit zur Briefwahl. Wer am Freitagnachmittag außerhalb der Rathaus-Öffnungszeiten kommt, findet am Eingang eine Telefonnummer für den schnellen Kontakt.

Im Wahllokal Luckau-Sando werden auf den Stimmzetteln der 813 Wahlberechtigten für die Bundestagswahl Geburtsjahrgang und Geschlecht vermerkt. Der Standort sei ausgewählt worden für eine repräsentative Statistik des Bundes zur Wahlbeteiligung nach Alter und Geschlecht. "Angesichts der Größe des Wahlbezirks bleibt das Wahlgeheimnis gewahrt", sagt Birgit Lehmann. Zudem werden in Sando Wähler, die ihr Kreuz bereits gemacht haben, vom Wahlforschungsinstitut Infratest dimap für die ARD befragt. "So gehen die Luckauer Ergebnisse in die Hochrechnungen am Wahlabend ein, das Antworten ist aber freiwillig", erklärt die Wahlleiterin.

Gerald Lehmann wird seine Stimme im Wahllokal an der Luckauer Grundschule abgeben. Olaf Schulze entschied sich für die Briefwahl. Beide treten zum zweiten Mal bei der Luckauer Bürgermeisterwahl an. Olaf Schulze sagt, er sei erfahrener als vor acht Jahren und deshalb ruhiger in den Wahlkampf gegangen. "Aber ich bin natürlich gespannt, wie eng es wird oder wie weit wir auseinanderliegen", sagt er. Der Ortsvorsteher von Cahnsdorf will am Sonntag öfter im Wahllokal in der Heimatstube vorbeischauen und dort ab 18 Uhr die Auszählung der Stimmen verfolgen. Darüber hinaus soll es für ihn ein normaler Tag in Familie werden, vielleicht mit einem Abstecher zum Maxi-Herbstmix nach Luckau.

Amtsinhaber Gerald Lehmann hat einen dicht gefüllten Kalender. Neben dem Herbstmix stehen am Sonntag weitere Veranstaltungen an. "Das lenkt ab", denn eine innere Anspannung sei schon da, gibt er zu. Er wird die Auszählung im Rathaus erleben, in der heißen Phase will seine Frau Andrea an seiner Seite sein. Die Luckauer können den Wahlausgang im Internet unter www.wahl.luckau.de oder auch im Rathaus zeitnah mitverfolgen. Dort wird im ersten Obergeschoss im Wartebereich des Einwohnermeldeamtes ein Beamer aufgebaut, sagt Birgit Lehmann.

Zum Thema:
Die RUNDSCHAU hat alles Spannende zum Wahlgeschehen am Sonntagabend im Internet unter www.lr-online.de/btwwww.lr-online.de/luckau sowie am Dienstag in der Zeitung.