ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:06 Uhr

Wer bekommt den Job?
Zwei Bürgermeister-Bewerber in der Gemeinde Heideblick

Langengrassau. AfD-Kandidat fordert den Amtsinhaber heraus.

Die Heideblicker wählen am 1. September nicht nur den Brandenburger Landtag. Sie entscheiden außerdem, wer für die nächsten acht Jahre hauptamtlicher Bürgermeister ihrer Gemeinde wird. Zwei Kandidaten stellen sich dem Votum.

Amtsinhaber Frank Deutschmann (parteilos) will es noch einmal wissen. Für den Langengrassauer Verwaltungsfachwirt, Jahrgang 1964, der als Einzelbewerber antritt, wäre es die zweite Amtsperiode. Herausforderer Thomas Richter ist ein Wahlvorschlag der AfD. Der Selbständige aus Beesdau, Jahrgang 1974, war bisher noch nicht in politischen Gremien von Heideblick vertreten.

Wenn am 1. September um 18 Uhr die Wahllokale schließen, steht der Sieger wohl fest. Gewonnen hat laut Wahlleiterin Johanna Blobel, wer mehr als die Hälfte der abgegebenen gültigen Stimmen erhält, wobei diese Mehrheit durch mindestens 15 Prozent aller Wahlberechtigten zustande kommen muss.

Eine Stichwahl wie 2012 wird es nicht geben. Damals waren drei Bewerber zur Bürgermeisterwahl angetreten, in der zweiten Runde setzte sich Frank Deutschmann gegen seinen Mitbewerber von der AWGH durch.

Ihre Wahlbenachrichtigungen für die Bürgermeisterwahl bekommen die Heideblicker bis zum 4. August, so Johanna Blobel.