| 02:43 Uhr

Zur Europawoche im Europäischen Haus Berlin

"Europa solle zur EU stehen und das mit Geduld, Augenmaß und Leidenschaft!", sagte Dr. Hänsch, Präsident a. D. des Europäischen Parlaments bei der Begrüßung der LDS-Auszubildenden im Berliner Europa-Haus.
"Europa solle zur EU stehen und das mit Geduld, Augenmaß und Leidenschaft!", sagte Dr. Hänsch, Präsident a. D. des Europäischen Parlaments bei der Begrüßung der LDS-Auszubildenden im Berliner Europa-Haus. FOTO: Kreisverwaltung
Lübben. Auszubildende der Kreisverwaltung Dahme-Spreewald durften sich im Europäischen Haus Berlin umsehen – Anlass war die Europawoche, die der Landkreis inzwischen traditionell zum Anlass nimmt, um mit seinem Angebot auf die besondere Bedeutung der europäischen Idee von Demokratie, Freiheit, Toleranz und Völkerverständigung hinzuweisen. Der Besuch im europäischen Haus ist ein Bestandteil der dualen Ausbildung der Kreisverwaltung Dahme-Spreewald und soll künftig jährlich im Rahmen der Europawoche in Kooperation mit den beiden Europäischen Institutionen in Berlin durchgeführt werden. red

"Durch die Einführung des Themas Europäische Union in die Ausbildungsstruktur wollen wir bürgerorientierte europäische Verwaltungskultur fördern, die sich durch Offenheit und Lernbereitschaft im Austausch mit Bürgerinnen und Bürgern, Unternehmen und Interessengruppen auszeichnet", sagt Landrat Stephan Loge. Mit dem zweiten internationalen Wandertag des Landkreises Dahme-Spreewald fand die Europawoche ihren finalen Abschluss. Über 100 begeisterte Wanderer unterschiedlicher Nationen haben sich an der elf Kilometer langen Tour von Königs Wusterhausen bis nach Bestensee beteiligt. Auch die Mitarbeiter der Kreisverwaltung hatten was von der Europawoche: Ein spezieller europäischer Speiseplan wurde extra für die Kantinengäste in der Reutergasse kreiert.