| 16:43 Uhr

Ärztliche Versorgung auf dem Land
Ärztliche Versorgung wird in Luckau diskutiert

Wie die ärztliche Vesorgung im Landkreis gesichert werden kann, wird in Vorträgen am 11. April diskutiert.
Wie die ärztliche Vesorgung im Landkreis gesichert werden kann, wird in Vorträgen am 11. April diskutiert. FOTO: Sina Schuldt / dpa
Luckau. Friedrich-Naumann-Stiftung lädt zu einer Podiumsdiskussion mit Fachärzten, Politikern und Experten ein.

Die Möglichkeiten der ärztlichen Versorgung vor allem in der ländlichen Region ist ein Thema, das bewegt. Denn die Bevölkerung in Deutschland wird älter. Junge Menschen ziehen häufig in größere Städte, um Arbeit zu finden. Demzufolge dünnt der ländliche Raum zunehmend aus. Das stellt die Gemeinden und Kommunen auch im landkreis Dahme-Spreewald vor große Herausforderungen, auch in bezug auf die künftige ärztliche Versorgung.

Vor allem in Dörfern oder kleinen Städten gibt es weniger Arztpraxen. Damit werden die Wege weiter, gerade für ältere Menschen wird dies schwierig. Es finden sich zu wenige ausgebildete Mediziner, die in kleineren Orten und Gemeinden arbeiten wollen. Dies ist häufig auch eine Frage der Attraktivität der Umgebung: Infrastruktur, Bildung, Kultur sind bei der Wahl des Praxisstandortes häufig ein Thema. Aber nicht nur die hausärztliche Versorung wird schwieriger, auch Krankenhäuser haben Schwierigkeiten, qualifizierte Ärzte zu finden.

Mit einer Podiumsdiskussion will die Karl-Hamann-Stiftung in Kooperation mit der Friedrich-Naumann-Stiftung die Herausforderungen auf dem Land und Chancen der Digitalisierung ansprechen. Dazu hat die Stifung Fachärzte, Politiker und Vertreter der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg eingeladen. Diskutiert wird unter anderem über die Fragen: Wie sieht die Zukunft der ärztlichen Versorgung in den ländlichen Regionen Brandenburgs, konkret im Landkreis Dahme-Spreewald aus? Welche Ansatzpunkte gibt es, um die flächendeckende medizinische Versorgung dauerhaft sicherzustellen und zu verbessern? Welche Rolle spielen medizinische Versorgungsnetze, die Chancen der Digitalisierung, aber auch Anreizsysteme für junge Ärzte? Was muss die Politik tun?

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 11. April, im Evangelischen Krankenhaus in Luckau statt. In Kurzvorträgen sprechen die Expterten die unterschiedlichen Aspekte der Thematik an. Der Eintritt ist frei, um Anmeldung wird gebeten unter www.shop.freiheit.org oder per Telefon unter 030 22012634. Los geht es um 18 Uhr.

(abh)