| 14:17 Uhr

Zützen wehrt sich gegen rechten Ruf

Zützen: Aus Ferienwohnungen sollen Asylquartiere werden.
Zützen: Aus Ferienwohnungen sollen Asylquartiere werden. FOTO: dsf
Zützen. Die neu gewählte Ortsvorsteherin des Golßener Ortsteils, Christa Schmidt, und ihre beiden Mitstreiter im Ortsbeirat unterstützen in der Flüchtlingsdebatte den Standpunkt der Bürger, 100 Flüchtlinge seien für den 350-Seelen-Ort zu viel. Zugleich distanziert sich das Gremium von rechtem Gedankengut.

Nach radikalen Äußerungen aus dem Saal während einer Informationsveranstaltung von Landkreis und Amt hatte es gegen das Dorf und eine dort neu gegründete Bürgerinitiative im Internet Vorwürfe gegeben, mit der rechten Szene zu liebäugeln.