ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:41 Uhr

Wo Natur das ganze Jahr erlebt wird

Mit der Eröffnung der Fotoausstellung "Steinreicher Naturpark" durch den Leiter der Naturparkverwaltung Niederlausitzer Landrücken, Udo List (r.), ist das Heinz-Sielmann-Natur-Erlebniszentrum Wanninchen in die neue Saison gestartet.
Mit der Eröffnung der Fotoausstellung "Steinreicher Naturpark" durch den Leiter der Naturparkverwaltung Niederlausitzer Landrücken, Udo List (r.), ist das Heinz-Sielmann-Natur-Erlebniszentrum Wanninchen in die neue Saison gestartet. FOTO: Birgit Keilbach/bkh1
Wanninchen. "Steinreicher Naturpark" heißt die neue Fotoausstellung im Erlebniszentrum Wanninchen. Zum Saisonstart wurden die Preisträger gekürt. Birgit Keilbach / bkh1

Wenn die Uhren wieder auf Sommerzeit gestellt sind, beginnt im Heinz-Sielmann-Natur-Erlebniszentrum die neue Saison. Eröffnet wurde sie am Sonntag mit der Vernissage einer neuen Fotoausstellung. Unter dem Motto "Steinreicher Naturpark" hatten die Heinz-Sielmann-Stiftung und die Naturparkverwaltung Niederlausitzer Landrücken einen Fotowettbewerb veranstaltet. Mehr als 50 Fotos wurden von Amateurfotografen eingereicht. "Sie zeigen ein Spektrum, welche Rolle Steine im Naturpark spielen und wie sie auch Kulturgeschichte über Jahrhunderte bewahren", sagte Udo List, Leiter der Naturparkverwaltung.

Die Jury, besetzt mit dem Luckauer Fotografen Frank Rataijczak, dem Projektleiter des Naturerlebniszentrums in Wanninchen, Ralf Donat, sowie Claudia Donat und Udo List von der Naturparkverwaltung, hatte die drei besten Fotografien ausgewählt. Den ersten Preis, zwei Jahreskarten für das Niederlausitz-Museum in Luckau, vergab sie an den Berliner Hobbyfotografen Axel Küster für ein schwarz-weiß Foto von einem Feldstein-Torhaus in Zwietow. Er habe mit dem alten Anwesen ein typisches Wirtschaftsgebäude früherer Jahrhunderte als Motiv ausgewählt und erziele durch die Schwarz-Weiß-Darstellung zusätzliche Wirkung, begründete Udo List diese Wahl. Alfred Regel aus Doberlug-Kirchhain zeigt auf dem zweitplatzierten Foto den sanierten trutzigen Schlossturm inmitten der Reste mächtiger Feldsteinmauern der ehemaligen Wasserburg von Bornsdorf. Die Abbildung mache einerseits die Verbindung zwischen verschiedenen Baustilen deutlich, zeuge zudem von der Beständigkeit der Feldsteine, "sodass wir auch Jahrhunderte später noch ein kulturhistorisches Zeugnis erblicken", so die Begründung. Die Kirche von Riedebeck fotografierte Hans-Christian Kläge und erhielt dafür den dritten Preis. Der Luckauer verdeutliche auf dem Bild viele Möglichkeiten der Steinanordnung sowie die Verwendung von Raseneisenstein als Baumaterial früher Jahrhunderte, erläuterte Udo List.

Einen Sonderpreis vergab die Jury an Gerda Kalkbrenner. Die Hobbyfotografin aus Missen hatte eins der wenigen Fotos eingereicht, auf dem Menschen im Naturpark dargestellt sind, lautete die Begründung. "Damit habe ich nicht gerechnet", sagte Gerda Kalkbrenner positiv überrascht. Sie fotografiert seit mehr als 20 Jahren und ist auch Mitglied im Lübbenauer Fotoclub "elektron". Das prämierte Foto sei während eines Familienausflugs im Natur-Erlebniszentrum entstanden, als die eigenen Kinder auf Findlingen herumturnten.

Zu vielfältigen Entdeckungen lädt das Erlebniszentrum in den kommenden warmen Monaten wieder ein. Während der Osterferien und am Osterwochenende erwartet die Besucher ein abwechslungsreiches Programm. Im Juni widmen sich mit Kino-Café, Familienfest und Expedition mehrere Veranstaltungen dem 100. Geburtstag des Naturfilmers Heinz Sielmann. Hobbyfotografen können im Mai an einem Anfängerkurs für Naturfotografie teilnehmen. Vielleicht bietet dieser entsprechende Anregungen für die Teilnahme am nächsten Fotowettbewerb. Dieser steht unter dem Motto "Wilde Vielfalt: Entdeckungen am Wegesrand" und soll unter anderem dazu beitragen, die heimischen Wildpflanzen stärker in den Blickpunkt zu rücken, wie Udo List erläuterte.

Zum Thema:
Geöffnet ist das Heinz-Sielmann-Natur-Erlebniszentrum im März von Dienstag bis Freitag von 10 bis 15 Uhr. Ab dem 1. April können Besucher hier von dienstags bis sonntags sowie an Feiertagen von 10 bis 17 Uhr auf Entdeckungsreise gehen. Weitere Informationen und das komplette Veranstaltungsprogramm im Internet unter: www.wanninchen-online.de

Der Fotograf Hans-Christian Kläge aus Luckau reichte sein Bild unter dem Titel "Kirche Riedebeck – Steine Gottes" ein. Die Jury ehrte den Beitrag mit dem dritten Platz.
Der Fotograf Hans-Christian Kläge aus Luckau reichte sein Bild unter dem Titel "Kirche Riedebeck – Steine Gottes" ein. Die Jury ehrte den Beitrag mit dem dritten Platz. FOTO: Naturparkverwaltung