| 02:50 Uhr

Wildauer mit optischer Vermessung auf Hannover-Messe

Wildau/Hannover. Die Technische Hochschule Wildau ist auf der Hannover Messe vertreten. Am Gemeinschaftsstand der Hauptstadtregion "Forschungsmarkt Berlin-Brandenburg" werden ein System zur optischen Vermessung in Echtzeit und das Netzwerk "Schützen und Veredeln von Oberflächen" vorgestellt. red/bt

Das teilt der Hochschulsprecher Bernd Schlütter mit.

Die ix3D Box ist ein optisches Vermessungssystem, das innerhalb von Sekundenbruchteilen Abstand und Abmessungen von Objekten erfasst. "So lassen sich auch Objekte mit komplexen und vielseitigen Oberflächenstrukturen erfassen, die nach konventionellen Methoden nur schwer erfassbar wären", erläutert Schlütter.

Das Netzwerk "Schützen und Veredeln von Oberflächen" ist ein Verbund von kleinen und mittleren Firmen und Forschungsinstituten aus Berlin, Brandenburg, Sachsen und Hessen. Ziel des Netzwerkes ist es, gemeinsam mit den Partnern Innovationen auf den Gebieten der Oberflächen-, Dünnschicht- und Beschichtungstechnologien zu entwickeln.