ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:11 Uhr

Mehrgenerationenhaus
Wiedereröffnung nach Umzug und Jubiläum

Einrichtungsleiterin Marita Karbitschke.
Einrichtungsleiterin Marita Karbitschke. FOTO: Carmen Berg / LR
Luckenwalde. Mehrgenerationenhaus in Luckau besteht zehn Jahre.

(bt) Nächste Woche Mittwoch lädt der DRK-Kreis-verband Fläming-Spreewald zum zehnjährigen Jubiläum sowie zur Wiedereröffnung nach dem Umzug des Mehrgenerationenhauses ein. Die Feierstunde am 28. März beginnt um 14 Uhr in der Luckauer  Jahnstraße 8. Der Vorstandsvorsitzende des DRK-Kreisverbands, Harald-Albert Swik, und die Abteilungsleiterin der DRK-Seniorenhilfe und Generationenarbeit, Ailine Lehmann, werden die Veranstaltung offiziell eröffnen, heißt es in einer Presseinformation des Deutschen Roten Kreuzes.

„In den vergangenen zehn Jahren hat sich in unserem Mehrgenerationenhaus Luckau viel getan. Aus dem Nichts heraus wurde ein verlässlicher Treffpunkt für die Menschen in und um Luckau mit den verschiedensten Angeboten für Jung und Alt geschaffen“, erklärt DRK-Sprecherin Katrin Tschirner.

Nachdem  im vergangenen Jahr der Umzug zu bewältigen war, möchten die Rot Kreuzler die Wiedereröffnung des Mehrgenerationenhauses zum Anlass nehmen, gleichzeitig das mittlerweile zehnjährige Bestehen feierlich zu begehen. „Am neuen Standort stehen dem Mehrgenerationenhaus vier moderne und individuell eingerichtete Räume zur Verfügung. Zwölf Frauen und Männer engagieren sich regelmäßig und ehrenamtlich im Haus und betreuen Angebote, darunter Selbsthilfegruppen, Sprachunterricht für Geflüchtete, Beratungsangebote oder Handarbeitsgruppen“, erklärt Katrin Tschirner. Geöffnet ist das Haus von Montag bis Freitag zu unterschiedlichen Zeiten.

Am 28. März haben die Besucher die Möglichkeit, mit der langjährigen Leiterin des Hauses, Marita Kabitschke, und den vielen ehrenamtlichen Mitstreitern ins Gespräch zu kommen, die neuen Räume in Augenschein zu nehmen und sich einen Überblick über die vielfältigen Angebote und Möglichkeiten des Hauses zu verschaffen.