| 02:42 Uhr

Weltklasse in Konzertsälen der Region

Bei der Konzertprobe: Martin Helmchen (Klavier), Tenor John Paul Miles und Marie-Elisabeth Hecker (Cello).
Bei der Konzertprobe: Martin Helmchen (Klavier), Tenor John Paul Miles und Marie-Elisabeth Hecker (Cello). FOTO: C. Miles
Lübben/Luckau/Groß Jehser. Normalerweise jetten sie von Kontinent zu Kontinent und begeistern Zuhörer in Boston, Chicago, London, Paris, Montreal oder Japan. Doch drei junge Musiker wollen Konzertfreunden der Region, in der sie mit ihren Familien leben, einen Einblick in ihr künstlerisches Schaffen geben und haben deshalb selbst eine kleine Konzertreihe organisiert. Ingrid Hoberg

Pianist Martin Helmchen, Cellistin Marie-Elisabeth Hecker und der britische Tenor John Paul Miles werden Anfang Oktober in Lübben, Luckau, Groß Jehser und Bad Liebenwerda einen Liederabend und ein Trio-Konzert vorstellen. Die Programme sind speziell für diese vier Abende erarbeitet worden, wie Marie-Elisabeth Hecker erklärt. Denn eigentlich sind die Drei sonst nicht gemeinsam zu erleben. Jeder hat seine eigenen Projekte in aller Welt.

Kennengelernt haben sich die Musiker, als das Ehepaar Martin Helmchen und Marie-Elisabeth Hecker nach Bornsdorf (Heideblick) gezogen sind. "Hier haben wir viel mehr Ruhe nach unseren Konzerten - wir sind ja ständig unterwegs", sagt die Cellistin und junge Mutter. Der Flughafen Berlin ist schnell zu erreichen, auch Dresden, wo sie eine Professur übernommen hat, ist nicht weit. "Wir sind hier auf halber Strecke", sagt sie.

Auch John Paul Miles und seine Frau Carina leben nach zwölf Jahren London nun seit einiger Zeit mit ihren Kindern in Luckau. Beide Familien fühlen sich hier in der Region wohl und wollen deshalb auch gern etwas zurückgeben und das kulturelle Leben unterstützen. "Das entspricht meiner christlichen Sicht", sagt Marie-Elisabeth Hecker. Und gleichzeitig verweist sie auf den Benefizcharakter der Veranstaltungen. "In Zusammenarbeit mit Music Road Rwanda möchten wir eine Musikschule in Ruanda unterstützen", erklärt sie. Ein Teil des Erlöses werde Waisen- und Straßenkindern zugutekommen.

Dass die Konzertbesucher musikalische Weltklasse erwartet, zeigt ein Blick in die Vita der Musiker. Martin Helmchen wird zu den führenden Pianisten seiner Generation gezählt. Er ist zweifacher Echo-Preisträger und hat zahlreiche CDs aufgenommen. Marie-Elisabeth Hecker gewann nicht nur 2005 als eine der Jüngsten den internationalen Rostropowitsch-Wettbewerb. Sie lernte den weltberühmten Cellisten kennen, der damals in der Jury saß.

John Paul Miles beeindruckt seine Zuhörer durch eine große stilistische Bandbreite - er interpretiert Werke der Renaissance ebenso wie des Barock und der Klassik.

"In unseren Konzerten sind Kinder ausdrücklich willkommen", sagt Marie-Elisabeth Hecker und hofft, dass viele Zuhörer den Weg in die Konzerte finden.

Termine für den Liederabend mit John Paul Miles und Martin Helmchen sind der 2. Oktober, 18 Uhr, im Wappensaal Schloss Lübben und der 3. Oktober, 17 Uhr, in der Luckauer Kulturkirche. Trio-Konzerte finden am 6. Oktober, 18 Uhr, im Herrenhaus Groß Jehser und am 7. Oktober, 17 Uhr, im Bürgerhaus Bad Liebenwerda statt. Der Vorverkauf läuft über die Touristinformationen und unter Telefon 0152 33511880. Karten kosten 15 Euro im Vorverkauf, an der Abendkasse 18 Euro.