ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:26 Uhr

Weihnachtswette
Originelle „Parade der Tiere“ auf Golßener Markt

Tierfiguren und Plüschtiere ziehen an der Bühne vorbei. Mit zwei echten Parvati-Alpakas beteiligen sich Nora und Achim Winkler aus Drahnsdorf
Tierfiguren und Plüschtiere ziehen an der Bühne vorbei. Mit zwei echten Parvati-Alpakas beteiligen sich Nora und Achim Winkler aus Drahnsdorf FOTO: Birgit Keilbach
Golßen. Klein und Groß lösen mit 115 verschiedenen Tieren Rewe-Wette ein und erhalten 1.500 Euro für ein soziales Projekt.

Klein, fein und romantisch präsentierte sich der Golßener Weihnachtsmarkt am Samstagnachmittag. Ideenreich und engagiert gestalteten ihn erneut Vereine der Stadt und Umgebung.

Spannend wurde es ab 18 Uhr. Dann galt es, die diesjährige Wette des örtlichen Rewe-Marktes einzulösen. Das Team um Marktleiterin Undine Handke rückte thematisch in den Mittelpunkt, wie stark der Mensch die Lebensräume von zahlreichen Tierarten gefährdet. Daher waren mindestens 100 verschiedene Tiere darzustellen, die einst auf Noah‘s Arche Schutz fanden, und ihr natürlicher Lebensraum zu benennen. Dicht gedrängt standen Klein und Groß neben der Bühne, auf der Moderatorin Carola Guckel, die selbst in ein Schweinskostüm geschlüpft war, gemeinsam mit Rewe-Mitarbeiterin Ines Scheibe-Gliech eins nach dem anderen zählte. Damit es nicht so viele Doppelungen gibt, hatte sich die Dorfgemeinschaft Altgolßen untereinander abgesprochen, wie Gisela Pöschla erzählte. „Wir haben auch bei den anderen Wetten immer mitgemacht, es ist ein Anreiz, zum Weihnachtsmarkt zu kommen“, sagte die Altgolßenerin. Sie hatte eine Bergziege mitgebracht, Anita Lies aus Golßen wiederum eine Wiesenziege mit deutlich kürzeren Hörnchen. Sabine Guckel steuerte eine Wiesengrille bei. Neben Eisbär, Igel, Storch und Steppenpferd defilierten auch Tom und Jerry, ein „Golßener Grillschwein“ und ein „Golßener Fußballstier“ an der Bühne entlang. Als Krönung dieser vielfältigen Parade der Tiere aus kostümierten Menschen und mitgebrachten Plüschtieren waren zwei echte Alpakas aus Drahnsdorf zu bewundern. Insgesamt 115 verschiedene Tiere zählte das Team. Marktchefin Undine Handke gratulierten den Golßenern zur gewonnenen Wette und überreichte Bürgermeister Hartmut Laubisch (SPD) den symbolischen Scheck über 1 500 Euro. Welches soziale Projekt die Stadt damit unterstützen soll, dafür können bis Weihnachten Vorschläge in den Bürgermeister-Briefkasten eingeworfen werden. Darüber werden die Stadtverordneten wieder diskutieren und dann öffentlich eine Entscheidung treffen, erklärte Hartmut Laubisch.

(bkh)