ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:46 Uhr

Wanderpokal bleibt in Lübben stehen

Beachvolleyball wurde am Freitag auf der "insel" zwar gespielt, jedoch nicht um den Rotary Cup. Der Pokal soll jetzt am 31. August ausgespielt werden.
Beachvolleyball wurde am Freitag auf der "insel" zwar gespielt, jedoch nicht um den Rotary Cup. Der Pokal soll jetzt am 31. August ausgespielt werden. FOTO: A. Staindl/asd1
Lübben. Das Beachvolleyballturnier um den 6. Rotary Cup am Freitag in Lübben stieß kaum auf Interesse. Nur wenige junge Leute wollten mitspielen. Mehr als ein Freundschaftsspiel zweier Mannschaften mit Mitarbeitern der Einrichtung und Jugendlichen kam nicht zustande. Der Wanderpokal blieb stehen. Das Turnier wird jetzt am 31. August wiederholt. Andreas Staindl / asd1

Wird am Bedarf junger Leute vorbeigeplant? Gibt es zu viele Veranstaltungen parallel? Oder hat der Nachwuchs einfach "null Bock" auf alles? Die eine richtige Antwort dürfte es nicht geben. Und doch bleiben Fragen.

Das Beachvolleyballturnier auf der Jugendfreizeiteinrichtung "die insel" in Lübben ist nicht neu. Schon zum sechsten Mal wurde dazu eingeladen. Die Beteiligung war anfangs auch groß, wie die Diplom-Sozialarbeiterin Dana Tschöpel sagt. "Inzwischen geht das Interesse immer mehr zurück."

Woran das liegt? Auch Marie Görsch findet darauf keine Antwort. Die junge Frau aus Schönwalde (Unterspreewald) absolviert derzeit ihr freiwilliges soziales Jahr in der Jugendfreizeiteinrichtung und hat das Beach volleyballturnier vorbereitet. "Ich weiß nicht, warum es nicht angenommen wird", sagt sie. "Dafür geworben habe ich reichlich über soziale Medien, zudem mit Plakaten." Auch in persönlichen Gesprächen habe sie Lust auf die Veranstaltung gemacht. "Doch niemand hat konkret zu- oder abgesagt", erzählt Marie Görsch.

Das erlebt Dana Tschöpel auch bei anderen Projekten: "Jugendliche bleiben unverbindlich, legen sich selten fest. Sie entscheiden oft spontan, worauf sie Lust haben." Auf das Beachvolleyballturnier am späten Freitagnachmittag offensichtlich nicht. Coralie Jurk war eine der wenigen Jugendlichen, die Lust auf das Turnier hatten. "Ich komme regelmäßig in die Einrichtung und bin gern hier", erzählt die künftige Zehntklässlerin. "Hier treffe ich tolle Leute, mit denen ich gut klarkomme." Und doch hatten viele von denen am Freitag offenbar Besseres vor. "Einige sind beim Geburtstag, von anderen weiß ich nicht, warum sie nicht hier sind", sagt Coralie Jurk.

Wegen sportlicher Aktivitäten kommt ohnehin kaum noch ein Jugendlicher in die Einrichtung, wie Dana Tschöpe sagt: "Ich würde mir wünschen, dass die jungen Leute wieder aktiver werden."

Den Beachvolleyballplatz auf der "insel" gibt es seit 2010. Jugendliche und Mitglieder des Rotary Clubs in Lübben hatten ihn gemeinsam angelegt. Genutzt wird er nur noch selten, wie die Sozialarbeiterin sagt.

Dennoch soll in diesem Jahr der Pokal des 6. Rotary Cup ausgespielt werden. Der 31. August wurde als neuer Termin für das Beachvolleyballturnier festgelegt.

Bis dahin gibt es weitere Angebote in der Jugendfreizeiteinrichtung an der Wassergasse. Von Mittwoch bis Freitag in dieser Woche findet dort ein Workshop "Jugendkulturen-elektronische Musik" statt. Die Teilnehmer können unter professioneller Anleitung etwa das Mischen von Musik und das Auflegen von Platten lernen. Es geht um Ursprünge von DJing und Electro sowie Entwicklungen in der Szene. Eingeladen sind Jugendliche ab 14 Jahre. Der Workshop beginnt am Mittwoch um 12 Uhr. Interessierte können sich vor Ort anmelden.