ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:30 Uhr

80 Jahre Waldbühne Gehren
Der Traumzauberbaum auf der Waldbühne Gehren

Gehren. Förderverein „Heideblick, Kultur im Wald“ lädt Besucher zum 80-jährigen Bestehen dieses einzigartigen Veranstaltungsorts ein.

Für den Förderverein „Heideblick, Kultur im Wald“ ist 2018 ein besonderes Jahr: Im August vor 80 Jahren wurde die Waldbühne Gehren zum ersten Mal eröffnet. Umgeben von den Gehrener Bergen wurde die Stätte nach dem Vorbild der Berliner Waldbühne erbaut. Über die Jahrzehnte hinweg hat sich die Gehrener Waldbühne als Kultureinrichtung etabliert und ist über die Gemeinde-Grenzen hinaus bekannt.

„Wir versuchen, uns von Jahr zu Jahr zu steigern und mindestens ein Highlight zu veranstalten“, sagt Marlies Raunigk, Vorsitzende des Fördervereins. So wird in diesem Jahr erstmals das Kindermusical „Traumzauberbaum“ aufgeführt.

Das Reinhard-Lakomy-Ensemble entführt die Gäste am 24. Juni in eine einzigartige Welt und verwandelt die Waldbühne mit ihrer Bühnenshow in einen großen Traumzauberbaum.

Als Stargast wird der Kabarettist Olaf Schubert erwartet. Er strengt am 15. August die Lachmuskeln der Besucher an. Schubert ist bekannt für seinen Pullunder und seine ironisch-sarkastischen Aussagen, die mit Pointen im sächsischen Dialekt gespickt sind – und dennoch Tiefsinn versprechen.

Aber auch bewährte Veranstaltungen werden im Jubiläumsjahr nicht fehlen. Traditionell beginnt der Förderverein die Saison mit einer Feier zum Internationalen Frauentag mit Sänger und Entertainer Andreas Schenker. Für Fans der Blasmusik gibt es am 15. Juli ein großes Blasmusikfest. Und auch das Festival „Rock im Wald“ erlebt in diesem Jahr eine erneute Auflage. Wer mit den Kindern lieber die Natur der Gehrener Berge erkunden will, kann bei einem „Laternenabenteuer“ die Region entdecken.