| 02:41 Uhr

Vortrag zur Reformation in Teltow-Fläming

Wünsdorf. Viel ist in diesem Jahr von Martin Luther und dem Beginn der Reformation vor 500 Jahren die Rede. Wie aber vollzog sich dieser Prozess auf dem Gebiet des heutigen Landkreises Teltow-Fläming und in der Mark Brandenburg? Diesen Fragen wird Frühneuzeithistoriker Dr. red/SvD

Stefan Oehmig am Sonntag, 8. Oktober, ab 14 Uhr im Museum des Teltow in Wünsdorf nachgehen. Das teilt die Kreisverwaltung mit.

Zunächst wird Jüterbog im Fokus stehen, wo Tetzels Ablasshandel 1517 Auslöser für Luthers Kritik an den Praktiken der Papstkirche war und wo im Zuge einer im Frühjahr 1519 von dort ausgehenden Radikalisierung der Frühreformation dessen Anhänger erstmals als "Lutheraner" bezeichnet wurden.

Zudem geht es um die Verzögerungen bei der Einführung der Reformation in der Mark Brandenburg und Folgen der Reformation, wie Veränderungen im Bereich von Liturgie und Frömmigkeit, der Wegfall der Klöster und des Mönchtums

Eintritt: 2 Euro, Museum des Teltow, Wünsdorf Schulstraße 15