ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:02 Uhr

Ausstellung
Vom Samariter zum Rettungssanitäter

Luckenwalde. Eine neue historische Ausstellung haben der DRK-Kreisverband Fläming-Spreewald und die Stiftung Rotkreuz-Museum im Land Brandenburg kürzlich eröffnet (Haus des Ehrenamtes, Neue Parkstraße 18, Luckenwalde).

Unter dem Motto „Vom barmherzigen Samariter zum Rettungssanitäter“ wird die Entwicklung eines organisierten Rettungsdienstes, der erst im ausgehenden 18. Jahrhundert Formen angenommen hat, nachgezeichnet. Doch schon immer prägte das biblische Gleichnis vom barmherzigen Samariter das Bild des rettenden Helfers wie auch des wohltätigen Mitmenschen. Beide erfüllen zentrale Aufgaben des Roten Kreuzes.

Bereits Rotkreuz-Gründer Henry Dunant sah jenseits vom militärischen Sanitätsdienst das zivile Rettungswesen als Aufgabenfeld für die Helfer. In der bildenden Kunst ist der biblische Samariter zu allen Zeiten und bis in die Gegenwart ein beliebtes Motiv, welches auch das Rote Kreuz aufgreift. In seiner Begrifflichkeit knüpft das Wohlfahrts- und Rettungswesen vielfach an die Bezeichnung Samariter an. Beides bildet den einen Schwerpunkt der Ausstellung. Der andere Schwerpunkt liegt auf der Organisation, den Aufgaben und der Ausrüstung des Rettungswesens vor allem im 20. Jahrhundert in Text- und Bildtafeln, Objekten und Installationen.

Die Ausstellung ist bis zum 28. September 2018 zu den Öffnungszeiten der DRK-Geschäftsstelle im Haus des Ehrenamts zu sehen. Termine außerhalb der Öffnungszeiten nach Vereinbarung.