Einen Favoriten für den Turniersieg gab es im Vorfeld nicht. In den beiden vorangegangenen Jahren hatten die erste Männermannschaft des HV Calau und die Traditionsmannschaft der SV Calau den Sieg unter sich ausgemacht. Wie würde man in diesem Jahr im Vergleich mit der Gastmannschaft abschneiden, die den weiten Weg aus Sachsen auf sich genommen hatte? Die erste Männermannschaft musste ohnehin mit Unterstützung durch einige handballbegeisterte B-Jugendliche des HVC an den Start gehen. Die Traditionsmannschaft war unter anderem mit René Seewald, den Brüdern Enrico und Daniel Risse, Robert Richter, Torsten Borrack, Matthias Weise, Lothar Kaps und Ralf Rexhäuser wieder gut aufgestellt.

In einem über acht Stunden dauernden Handballmarathon zeigten alle Spieler auch nach dem Weihnachtsschlemmertagen viel Einsatzfreude und präsentierten den Zuschauern 15 interessante Spiele zu je 20 Minuten. Insgesamt wurden 323 Tore geworfen. Die Spiele waren meistens ausgeglichen. Die Vergleiche mit dem VfB 1999 Bischofswerda konnten die Calauer Handballmannschaften mit Ausnahme der Frauen für sich entscheiden. Auch die Calauer Fußballer, als hätten sie das Handballspielen trainiert, warfen 43 Tore und waren gegen die zweite Männer- und die Frauenmannschaft des HVC erfolgreich.

Am Ende wurde der Turniersieg wie schon im Vorjahr im Spiel der Mixmannschaft der ersten Männer/männliche B-Jugend des HVC gegen die Traditionsmannschaft des SV Calau entschieden. Im HVC-Team, welches bis dahin durch schnelle Spielzüge der Routiniers Nico Lehmann, Christopher Faatz und Robin Lott zum Erfolg gekommen war, konnten nun die B-Jugendlichen zeigen, dass sie gegen die erfahrenen Handballer mithalten können. Leider reichte es noch nicht für einen Sieg gegen die Traditionsmannschaft der SV Calau, Trainer Kay Faatz war dennoch zufrieden mit dem Auftritt seiner Jungs. Die ehemaligen Handballer der SV Calau, unterstützt durch einige Aktive des HV Calau, konnten sich somit wieder durch eine gute Mannschaftsleistung den Siegerpokal erspielen. Die Plätze drei, vier und fünf gingen punktgleich an die zweite Männermannschaft des HVC, den 1. SV Lok Calau und den VfB 1999 Bischofswerda.

Als beste Spielerin wurde Ariane Hadlak von der Frauenmannschaft und als bester Torschütze Nico Lehmann (25 Tore) von der Mixmannschaft erste Männer/männliche B-Jugend des HVC ausgezeichnet.

Zum besten Torhüter des Tages wählten die von allen Mannschaften gestellten Schiedsrichter Robert Richter von der Traditionsmannschaft der SV Calau.

Die Organisatoren Michael Lüer, Sven Hagemeister und Ralf Rexhäuser waren zufrieden mit dem Turnierverlauf und der guten Resonanz bei den Gästen.

Der große organisatorische Aufwand hatte sich wieder gelohnt. Für das leibliche Wohl sorgten die Gaststätte "Zur Oase" und Annette Faatz.