| 16:22 Uhr

Unterwegs zu Geistern und zu den Sternen

Stets ein Höhepunkt: Schatzsuche in der Schlossruine.
Stets ein Höhepunkt: Schatzsuche in der Schlossruine. FOTO: be
Dahme. 13 Kinder aus der Tschernobylzone und zwei Betreuer werden am Sonntag zu einem dreiwöchigen Erholungsaufenthalt in Dahme erwartet. Seit 26 Jahren organisiert ein ehrenamtlicher Arbeitskreis die Besuche. Carmen Berg

"Auch nach so vielen Jahren halten uns noch immer viele Spender die Treue, sonst wäre das nicht möglich", sagt Monika Petras vom Arbeitskreis.

Die Helfer haben für die Jungen und Mädchen im Alter von zehn und elf Jahren ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet. So werden sie unter anderem die Fläming-Therme in Luckenwalde, den Tierpark in Cottbus und Tropical Islands sowie den Luckauer Indoor-Spielplatz Haberland und das Planetarium in Herzberg besuchen. Der Dahmer Hort sowie der Verein Wolfsstein in Mehlsdorf werden ebenfalls Gastgeber sein. Zu den Höhepunkten gehöre eine Geisternacht in der Schlossruine, zählt Monika Petras auf. Daneben bleibt viel Raum für Bewegung an frischer Luft, ob beim Abtauchen im Dahmer Bad oder bei einer Wanderung zur Kolpiener Holländermühle.

Wie schon Tradition, greifen Gastwirte dem Arbeitskreis unter die Arme und laden die Kinder zum Essen ein. Die Wochenenden verbringen sie in Gastfamilien. Drei neue Gastfamilien seien in diesem Jahr hinzugekommen, erzählt die Helferin. Unter der Woche wohnt die Gruppe in den Ferienzimmern von Familie Born in der Kirchstraße. Jeden Morgen bereiten Kinder und Helfer dort gemeinsam das Frühstück zu.

Wer Frisches wie Erdbeeren oder Marmelade und andere gesunde Kost beisteuern möchte, sei damit herzlich willkommen, so Monika Petras. Noch gern genommen würden an Spenden auch gutes Spielzeug sowie Kinderschuhe, sagt sie.