ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:42 Uhr

Historisches zur Berstestadt
Unterhaltsame Zeitreise durch Luckaus Geschichte

Mitglieder der TheaterLoge stellten historische Szenen in Luckau nach.
Mitglieder der TheaterLoge stellten historische Szenen in Luckau nach. FOTO: Andreas Staindl
Luckau. Der Theaterabend zur Historie der Berstestadt am Samstagabend war ein gelungenes Ereignis. Luckaus Geschichte in fünf Bildern auf der Kleinkunstbühne: Eine unterhaltsame Zeitreise durch frühere Jahrhunderte. Von Andreas Staindl

Wie lebte es sich vor hunderten Jahren in Luckau? Wer hatte das Sagen, wer nur zu gehorchen und dienen? Was waren Meilensteine, wichtige Ereignisse?

Hinweise darauf finden sich in der Stadtchronik. Thomas Worms hat aus einigen Überlieferungen kleine Theaterszenen entwickelt. Saskia Rönspies hatte die Idee, die einzelnen Szenen zusammenzuführen und während eines Theaterabends aufzuführen. Sie lag damit richtig, denn das Publikum war begeistert. Saskia Rönspies freute sich darüber, aber auch über die zahlreichen Besucher: „Ich habe nicht mit so vielen Gästen gerechnet.“ Fast alle Plätze im kleinen Veranstaltungsraum waren besetzt. Die Darsteller schlüpften in Rollen von Menschen vergangener Jahrhunderte, die in Luckau gelebt oder die Kleinstadt besucht hatten. Luther, Melanchthon und Napoleon sind die Bekanntesten von ihnen. Auch frühere regionale Akteure wie beispielsweise Bürgermeister, Landvogt, Markgraf und Ratsherr kamen zu Wort. „Das war schon eine Herausforderung für mich“, sagt Luise Brüschke. „Zumal die Leute vor Jahrhunderten anderes gesprochen hatten, als wir es heute tun.“ Die 17-Jährige hat ihre Aufgabe hervorragend gemeistert. „Dabei ist Geschichte eigentlich gar nicht mein Ding. Die Historie der Stadt interessiert mich dann aber schon. Es war sehr spannend für mich, interessante Details zu erfahren. Ich finde es cool, dass wir vergangene Ereignisse schauspielerisch umsetzen.“ Dass sie die vielen Texte auswendig lernen musste, war für die Schülerin kein Problem. „Wenn man will, dann schafft man das“, sagt Luise Brüschke. Die Hobby-Schauspielerei tut Antje Rosemann gut. „Ich kann wunderbar vom Alltag abschalten. Theaterspielen ist zu einer neuen Leidenschaft von mir geworden.“

Theater-Muttis, wie sie sich selbst nennen, schlüpften in Rollen früherer Persönlichkeiten. Steven Knoblich führte die Besucher durch die einzelnen Szenen. Mit Napoleons Besuch 1813 in Luckau und den späteren Friedensverhandlungen endete die unterhaltsame Zeitreise durch die Geschichte der Stadt, die 1276 erstmals urkundlich erwähnt wurde.