| 02:41 Uhr

Über das Miteinander und die Rolle des Einzelnen

Luckau. Nach dem erfolgreichen Auftakt mit dem ersten Ausstellungspart "Glauben" zeigt die Cartoonlobby nun ab Juli in ihrem Luckauer Museum die Fortsetzung zum Thema "Liebe". Die Trilogie "Glaube – Liebe – Hoffnung" setzt die Schwerpunkte auf die Bedeutung der Religionen, das Miteinander auf der Welt und die gesellschaftlichen Visionen mit dezidierter Ausrichtung auf die Gegenwart. red/SvD

Zur öffentlichen Vernissage von "Liebe" am Sonnabend, 1. Juli, um 14 Uhr sind bei freiem Eintritt Gäste herzlich willkommen. Einige Künstler werden da sein, denn die Cartoonlobby feiert auch ihr Sommerfest, teilt Andreas Nicolai, Leiter des Cartoonmuseums, mit.

Die Schau widmet sich dem Miteinander der Menschen und der Rolle des Einzelnen in der Gesellschaft.

"Die Erfahrung lehrt, dass durch Liebe weit mehr ausgerichtet werden könne als durch knechtischen Zwang", zitiert Nicolai keinen Geringeren als Reformator Luther.

Liebe kennt viele Formen: zu Gott, zwischen Mann und Frau, Mann und Mann, Frau und Frau, zu den Kindern, zu den Tieren. Nicht zu vergessen die Liebe zu sich selbst und die Nächstenliebe.

Aber wie sehen menschliche Beziehungen aus, wie begegnen wir dem anderen, dem Nachbarn und dem Fremden? Allzu oft mangelt es an Achtung und Respekt voreinander, beherrschen Egoismus und Vorurteile unser Tun. Aus der Freiheit jedes Einzelnen folgt auch die Gewissensfreiheit, die bis heute unser Miteinander in Staat, Kirche und Gesellschaft prägt. Aber was macht nun jeder daraus?

Mehr als 50 Zeichner der Cartoonlobby aus ganz Deutschland sind mit 120 Arbeiten in der Sonderausstellung des Museums vertreten. Der erste Teil der Ausstellung "Glaube" wird ebenfalls, allerdings als Multimedia-Show, zu sehen sein. Die Ausstellung ist ein Beitrag zum "Kulturland Brandenburg 2017", das ganz im Zeichen des 500-jährigen Reformationsjubiläums steht.

Die Ausstellung "Liebe" läuft bis zum 27. August. Das Cartoonmuseum Brandenburg befindet sich in der Nonnengasse 3 in Luckau. Geöffnet ist Dienstag, Donnerstag, Samstag und Sonntag jeweils von 13 bis 17 Uhr. Der Eintritt beträgt zwei, ermäßigt einen Euro und ist für Kinder bis zwölf Jahre frei.

www.cartoonmuseum-brandenburg.de