| 02:45 Uhr

Uckroer backen Plinsen in der Breiten Straße

Helmut und Burglind Pundrich vom Land- und Erlebnismuseum Uckro haben in dieser Woche noch einmal Plinsen gebacken in der Breiten Straße 12 in Lübben. In der kommenden Woche wollen sie am Donnerstag das Buttern vorstellen.
Helmut und Burglind Pundrich vom Land- und Erlebnismuseum Uckro haben in dieser Woche noch einmal Plinsen gebacken in der Breiten Straße 12 in Lübben. In der kommenden Woche wollen sie am Donnerstag das Buttern vorstellen. FOTO: I. Hoberg
Lübben/Uckro. Zum zweiten Mal ist der Laden in der Breiten Straße 12 zum Plinsenbacken geöffnet worden. Burglind und Helmut Pundrich vom Land- und Erlebnismuseum Uckro haben auf historischem Eisen Hefeplinsen gebacken und als Kostproben abgegeben. Ingrid Hoberg

"Die Resonanz war wieder toll", sagt die Uckroerin. Der Museumsverein wolle ländliche Traditionen erhalten und an nachfolgende Generationen weitergeben. "Wenn Schulklassen zu uns kommen, dann zeigen wir nicht nur, wie Plinsen gebacken werden, wir machen Nudeln selbst, buttern oder rösten Kaffee - das ist dann Blümchen-Kaffee", erklärt sie. "Wir zeigen, wie früher gebacken und gekocht wurde." Und bei anderen Arbeiten können sich Besucher auf dem Dreiseitenhof ausprobieren, beispielsweise beim Wäscherollen oder beim Getreidedreschen.

In der Breiten Straße in Lübben wollen die Vereinsmitglieder einiges davon nun regelmäßig zeigen. In der kommenden Woche am Donnerstag, 23. Februar, soll ab 11 Uhr gebuttert werden. In einer Lese-Ecke können Interessierte verweilen. Vielleicht will sich mancher auch einmal selbst ein Stückchen Butter schlagen.

Der Verein hofft, dass sich weitere Akteure finden, die in diesem Laden Handwerk und Kunst zeigen wollen. Die Uckroer werden auch in diesem Jahr wieder beim Spreewaldfest in Lübben dabei sein. Als Plinsenbäcker haben sie in den vergangenen Jahren an ihrem Stand Lübbener und Gäste der Stadt begeistert.

Zum Thema:
Burglind Pundrich bereitet die Plinsen nach einem alten Familienrezept zu - ohne Eier.Sie setzt ein Stück Hefe mit einem Kilogramm Mehl und zwei Litern Vollmilch an. Je nach Wunsch kann eine Prise Salz dazugegeben werden. Wenn der Teig zu dick sein sollte, kann Milch oder Wasser zugegeben werden. Das Backeisen wird mit Speck eingerieben, die fertigen Plinsen werden mit Butter bestrichen und gezuckert.