ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:25 Uhr

Im Ströberparadies
Gemütlich bummeln und Sammlerstücke entdecken

 Bei schönstem Frühlingswetter ließ es sich auf dem Trödelmarkt im Laga-Park trefflich bummeln, stöbern, handeln und kaufen.
Bei schönstem Frühlingswetter ließ es sich auf dem Trödelmarkt im Laga-Park trefflich bummeln, stöbern, handeln und kaufen. FOTO: Birgit Keilbach
Luckau. Vielfältiger Trödelmarkt im Luckauer Laga-Park zieht Neugierige und Kaufinteressenten an. Von Birgit Keilbach

(bkh) Zweimal im Jahr wird die Zeit umgestellt. An jedem dieser Wochenenden im März und Oktober findet seit Jahren im Luckauer Laga-Park ein Trödelmarkt statt. Rund 100 Trödler hatten schon am Samstag ihre Stände bei schönstem Frühlingswetter im Grünen aufgebaut. Kleine Kostbarkeiten aus Omas Küche, Truhe und Wohnzimmer, Bekleidung, Gartenschmuck, Tonträger und Abspielgeräte verschiedener Generationen, Elektrogeräte, Praktisches für Haus und Garten waren dort ebenso zu entdecken wie Spielzeug, Roller und Plüschtiere für die Kinder. Zunächst zögerlich, dann ständig zunehmend kamen die Besucher. Während die Einen nur mal schauen wollten, waren andere gezielt auf der Suche nach besonderen Stücken.

Letztere kommen schon frühmorgens, darunter viele Stammkunden, wie Trödelhändler Jörg Liebchen aus Großräschen weiß. Einer von ihnen sammle offenbar Musikkassetten. „Er hat schon in Lübben welche gekauft, und heute hier in Luckau hat er wieder etliche mitgenommen“, erzählt Jörg Liebchen. Auch alte Schallplatten seien gefragt. „Einer hat heute meine komplette Puhdys-Sammlung gekauft“, freute er sich. Er schätze die vielen interessanten Gespräche, die sich beim Trödeln ergeben.

Zudem gebe es neben den gezielt Suchenden verschiedene Kategorien von Besuchern, die überall zu beobachten seien. „Opa macht mit dem Enkel Geschichtsunterricht. Er zeigt dem Kind, wie ein Telefon, eine Schreibmaschine oder ein Plattenspieler von früher aussehen“, nennt er die erste Gruppe. Väter mit Kindern zählten zur zweiten Gruppe. „Wenn das Kind etwas möchte, heißt es meistens: Was haben wir zu Hause ausgemacht?“. Nur gucken. Für eine weitere Gruppe sei der Trödelmarkt ein Ort, wo sie in Erinnerungen schwelgen, „weil sie ja von den alten Dingen eigentlich alles selbst zu Hause haben“, teilt Jörg Liebchen seine Beobachtungen mit. Dann gibt es natürlich auch jene, die ohne einen bestimmten Wunsch über den Trödelmarkt bummeln und fündig werden.

Erika Haschke aus Schlabendorf am See zum Beispiel. „Ich habe schicke Ostereier gefunden“, sagt sie. Ihre Freundin Margit Müller hat in ihrem Beutel schon ein Holzbrett und mehrere Bücher verstaut. „Die tauschen wir dann untereinander.“  „Ich liebe es, auf Trödelmärkten zu stöbern, und wenn das Wetter mitspielt, dann macht das richtig Spaß“, schwärmt Betti Kulschewski aus Goßmar. Gerade hat sie einen Handstaubsauger und einen Pullover für ihre Tochter bei Regina Hendrischk aus Forst ertrödelt. „Trödeln ist unser Hobby, wir haben auch privat vieles aussortiert und gehen zu Haushaltsauflösungen“, erzählt die Forsterin. Die Atmosphäre in Luckau sei gut, aber es werde weniger gekauft, beschreibt sie den Trend.

Sabine Fiedler aus Rietzneuendorf-Staakow ist durch mehrere Haushaltsauflösungen in der Familie vor vier Jahren zum Trödeln gekommen. „Es macht Spaß, Geschirr geht gut, Bücher auch. Und das Wetter heute ist einfach herrlich“, sagt die Hobby-Trödlerin. Ein Stück weiter steht Roswitha Bentele an einem Stand und hält zwei Puppen in der Hand. „Es ist schwer, sich zu entscheiden. Der Trödelmarkt ist traumhaft. Die Auswahl ist groß und das Angebot preisgünstig. Mir macht das Handeln auch richtig Spaß“, sagt die Luckauerin.