| 02:40 Uhr

Trauriges Bild: ein großer Riss und Pilze an der Staakmühl-Linde

Der Staakmühl-Linde geht es schlecht. Allerdings erstaunen gerade Linden immer wieder mit ihrer Widerstandsfähigkeit gegenüber Umwelteinflüssen.
Der Staakmühl-Linde geht es schlecht. Allerdings erstaunen gerade Linden immer wieder mit ihrer Widerstandsfähigkeit gegenüber Umwelteinflüssen. FOTO: amz1
Staakmühle. Gewaltige Pilze an der Rinde. Ein großer Riss bis ins Holz an der Wetterseite. Verschiedene Fraßbilder von Insekten. Teilweise vertrocknetes Laub. Die Staakmühl-Linde im gleichnamigen Staakower Ortsteil präsentiert sich in einem bedauernswerten Zustand. amz1

Und dennoch wirken Teile des fast 120-jährigen Gehölzes nach wie vor vital.

Aus diesem Grund, so kündigt Ortsvorsteherin Barbara Quitt an, solle die Linde auf jeden Fall erhalten werden. "Ist keine Gefahr im Verzug, bleibt der Baum", sagt sie. Pflegemaßnahmen während der kommenden kalten Jahreszeit seien aus heutiger Sicht nicht geplant.

Der Baum war zuletzt Anfang des Jahres 2010 massiv gestutzt worden, nachdem ein Sturm Schäden angerichtet hatte. In den nachfolgenden Jahren hatten sich dann weitere Probleme eingestellt.