Am Sonntag ist gegen 13.40 Uhr ein 52-jähriger Mann im Landkreis Dahme-Spreewald mit seinem Auto tödlich verunglückt. Laut Polizei war er zwischen Kasel-Golzig und Kreblitz in einer Kurve geradeaus frontal gegen einen Baum gefahren.

Bereits um 11.40 Uhr war der Man jedoch mit seinem Fahrzeug in eine Polizeikontrolle geraten. Dabei ist eine Atemalkohlwert von 1,3 Promille festgestellt worden, sodass dem 52-Jährigen der Führerschein entzogen und die Weiterfahrt untersagt wurde. Das Auto ist einem Familienangehörigen übergeben worden. Zu diesem hatte sich der Mann dann offenbar wieder Zugang verschafft, sodass es zu dem tragischen Unfall kommen konnte.

Wie die Polizei am Montagmittag ergänzt, lassen die bisherigen Ermittlungen darauf schließen, dass sie nicht von einem Verkehrsunfall ausgehe, vielmehr sei ein Suizid des Mannes anzunehmen.