ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:02 Uhr

Tobias Krause schießt Luckau zum Sieg

Luckau.. Im Heimspiel gegen den punktgleichen Tabellenletzten VfB Herzberg blieben die drei Punkte völlig verdient in der Berstestadt. In einer temporeichen Partie bezwang Tobias Krause die Gäste mit drei Toren fast im Alleingang.


Schnell legten beide Teams die taktischen Fesseln ab, es entwickelte sich ein munteres Spiel. Luckau begann gut, machte die Räume eng und spielte sich erste Chancen her aus. Schon in der dritten Minute lief Tobias Krause auf dem linken Flügel auf und davon, sein Pass in die Mitte war jedoch zu ungenau. Nach elf Minuten verfehlte ein Schuss von Ronny Grün das Herzberger Tor knapp.
Schon zwei Minuten später fiel aber doch das 1:0 für Luckau: Nach einem Eckball von Marko Petschick traf Tobias Krause aus Nahdistanz das Tor.
In der 16. Minute gelang den Gästen aus heiterem Himmel der Ausgleich. Marcel Jahn ließ seinen Gegenspieler flanken und in der Mitte vollendete der völlig freistehende Thomas Schwarz zum 1:1. Luckau war nicht schockiert und spielte weiter mit viel Tempo nach vorn. Es bis zur 32. Minute, ehe Christian Druschke per Volleyschuss nach einem Traumpass von Heiko Genilke zum 2:1 traf. Bis zum Halbzeitpfiff sorgte lediglich ein Freistoß von Heiko Genilke, den der Herzberger Torwart parierte, für Aufregung (37.).
In den ersten Minuten nach der Pause brachten sich die Gastgeber mit Missverständnissen und schlechter Raumaufteilung selbst in Gefahr. Die Gäste bestimmten jetzt das Spiel, zeigten aber mit vielen Abspielfehlern und geringer Torgefahr, warum sie Letzter der Landesklasse sind. Luckau wurde in die Defensive gedrängt und durfte im eigenen Stadion kontern. Marcel Dommasch vergab für die Luckauer dabei gute Gelegenheiten indem er zu eigensinnig agierte.
In der 52. Minute fiel dann doch die Vorentscheidung: Nach einem Freistoß von Heiko Genilke vollendete Tobias Krause mit dem Kopf zum 3:1. Nur fünf Minuten danach setzte sich Tobias Krause nach schönem Pass von Marko Petschick gegen zwei Gegenspieler durch und hob den Ball über den herausstürzenden Torwart zum 4:1 ins Tor. Danach gaben sich die Gäste auf und Luckau versäumte es durch konzentrierteres Spiel das Torverhältnis zu verbessern. Markus Petschick und Falko Schachler vergaben gute Gelegenheiten.
Fazit: Ein souveräner und verdienter Erfolg der Luckauer Mannschaft. Beste FSV-Spieler waren Tobias Krause, Heiko Genilke, Marko Petschick und Michael Walter. (st)
Luckau spielte mit: Maik Friemelt, Marko Petschick, Mike Horst, Michael Walter, Marcel Jahn, Marcel Pillath, Heiko Genilke (Henning Tölpe, 75.), Christian Druschke, Ronny Grün, Tobias Krause (Falko Schachler, 62.), Marcel Dommasch (Markus Petschick, 82.).