ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:41 Uhr

THW mit Sun-Catcher auf Erfolgskurs

Das Wildauer Solarboot auf dem Weg zum Sieg - hier bei der Regatta auf dem Werbellinsee.
Das Wildauer Solarboot auf dem Weg zum Sieg - hier bei der Regatta auf dem Werbellinsee. FOTO: THW
Wildau. Nach dem Sieg bei der 7. Europäischen Solarboot-Regatta auf dem brandenburgischen Werbellinsee hat das Team der Technischen Hochschule Wildau (THW) nun mit seinem Eigenbau "SUNcaTcHer" auch bei der Solar-Regatta in Kaliningrad die Nase vorn gehabt. red/SvD

Das teilt THW-Sprecher Bernd Schlütter mit. Bei dem vom russischen Nationalen Zentrum für Ingenieurwettbewerbe und der Staatlichen Technischen Universität Kaliningrad organisierten Rennen sollen umweltfreundliche Antriebstechniken und der Einsatz erneuerbarer Energien für den Wassertransport erprobt, moderne Materialien für die Konstruktion genutzt und dies mit einem zukunftsweisenden Design verbunden werden. Außerdem sollte damit ein

Das Solarboot "SUNcaTcHer" ist Schlütter zufolge in den letzten Monaten von Studenten der Automatisierungstechnik und Maschinenbau weiterentwickelt und optimiert worden. Bei den spannenden Rennen auf dem Oberteich nahe dem Zentrum Kaliningrads setzte sich der "SUNcaTcHer" mit Christopher Brüllke am Steuer gegen starke Konkurrenz aus Russland, Deutschland und Ungarn durch. 13 Mannschaften waren am Start.

Die nächste Bewährungsprobe für die fachlichen Fähigkeiten der Automatisierungstechnik- und Maschinenbau-Studierenden steht bereits unmittelbar bevor: Am 8. und 9. September findet die Haus-Regatta der TH auf der Dahme bei Wildau statt. Solarboot-Enthusiasten aus dem In- und Ausland werden sich dort zum dritten Mal treffen und ihre Konstruktionen unter Wettkampfbedingungen testen. 19 Teams haben sich schon angemeldet.