ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:17 Uhr

Premiere in Luckau
Thomas „Piano“ Schulze spielt im Luckauer Ratskeller

Thomas. „Piano“ Schulze greift in Luckau in die Tasten.
Thomas. „Piano“ Schulze greift in Luckau in die Tasten. FOTO: Agentur
Luckau. Am Samstag, 1. September, steigt die erste Blues- & Boogie-Woogie-Nacht in Luckau.

Thomas „Piano“ Schulze ist bestens bekannt in der Musikszene Berlins. Am Samstag, 1. September, tritt er bei der ersten Luckauer Blues- & Boogie-Woogie-Nacht auf.

Mit unterschiedlichen Blues- und Boogie-Woogie-Formationen gastierte er schon öfter in Luckau, im Swingladen in Lübbenau und anderen Orten der Region. Er ist zweifellos einer der Großen des Boogie- und Bluespianos in Berlin und auch bundesweit. Und das nicht nur, weil er über eine beeindruckende Spieltechnik verfügt. Vielmehr hat er einen eigenen, persönlichen Stil und einen ausdrucksstarken Sound gefunden, der seine Zuhörer immer wieder mitreißt. Seit über 40 Jahren präsentiert „Piano“ Schulze auf Bühnen und in Kneipen sein Repertoire.

Authentisch und eigenwillig sind die Auftritte des in Berlin lebenden Künstlers. Stilistisch bewegt er sich zwischen Chicago-Blues, New Orleans Pianostyle, Boogie-Woogie und Ragtime. Seit 1995 ist „Piano“ Schulze mit Dirk Hösler musikalisch verbunden. Durch dessen Schlagzeug bekommt seine Musik eine zusätzliche Dynamik. Neben seiner Leidenschaft für lateinamerikanische Musik ist Hösler ein guter Begleiter und Solist im traditionellen Jazz. Als Gastmusiker hört man ihn in vielen Bands.

Schön, dass sich auch die Freunde des Blues und Boogie-Woogie in der hiesigen Region davon begeistern lassen können. Der Chef des Luckauer Ratskellers, Robert Herrmann, freut sich bereits auf dieses Konzert wie auch auf zahlreiche Besucher. Bei Erfolg könnte daraus sogar eine regelmäßige Veranstaltung mit unterhaltender wie auch anspruchsvoller Musik werden, so sein Vorausblick.

„1. Luckauer Blues- & Boogie-Woogie-Nacht“
1. September, ab 17.30 Uhr im Ratskeller
Der Eintritt ist frei.

(red/pos)