ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:12 Uhr

Tempolimit vor Gießmannsdorfer Kita

Sicherer über die Straße kommen: Die Tempo 30-Schilder vor der Gießmannsdorfer Kita sollen in zwei bis drei Monaten aufgestellt sein.
Sicherer über die Straße kommen: Die Tempo 30-Schilder vor der Gießmannsdorfer Kita sollen in zwei bis drei Monaten aufgestellt sein. FOTO: Friedrich
Gießmannsdorf. Mehr Verkehrssicherheit in Gießmannsdorf: Vor der Kindertagesstätte "Waldwichtel" wird es demnächst einen Tempo 30-Bereich geben. Das hat das Straßenverkehrsamt des Landkreises Dahme-Spreewald entschieden. Daniel Friedrich

Damit stimmt das Amt einem Antrag der Kita auf ein Tempolimit vor der Einrichtung zu.

Autofahrer müssen künftig ihre Geschwindigkeit von Montag bis Freitag zwischen 7 und 17 Uhr drosseln. Das Tempolimit gilt von Luckau kommend ab dem Ortseingang bis zur Kreuzung B 96/Lindenallee und ebenso in der Gegenrichtung. "Das ist ein guter Tag für Gießmannsdorf", kommentiert Uwe Vogt (UBL) vom Ortsbeirat die Entscheidung aus dem Straßenverkehrsamt. "Mit der Temporeduzierung wird sowohl für Kinder der Kita als auch für die Gießmannsdorfer Einwohner die Verkehrssicherheit entscheidend verbessert."

Das Straßenverkehrsamt begründet die Maßnahme damit, dass durch das Tempolimit die starke Sogwirkung am Fußgängerweg durch vorbeifahrende LKW gemindert werde. Kitakinder nutzen den vorhandenen Fußweg Richtung Ortsmitte regelmäßig, er ist nur knapp 1,50 Meter breit. Auch eine Überquerung der viel befahrenen Bundesstraße in Richtung Sportplatz und Wald würde damit vereinfacht.

Noch ungeklärt bleibt die gefährliche Kurvensituation im nördlichen Ortsteil. Hier kreuzt die Lindenallee die schlecht einsehbare Bundesstraße. Die Anwohner wollen an dieser Stelle weiter für eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 km/h drängen. Dazu soll es im Juli eine Informationsveranstaltung geben, zu der unter anderem der Kreis-Dezernatsleiter Verkehr, Bauwesen und Umwelt eingeladen ist.