ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:41 Uhr

Teltow-Fläming lädt zu einer Reise durch die Vergangenheit ein

Blankenfelde. Eine Reise in die Vergangenheit bietet der Archäologentag Teltow-Fläming in Blankenfelde am 12. Februar. Er wendet sich an alle, die sich für Archäologie und Heimatgeschichte interessieren, informiert Kreissprecherin Heike Lehmann. red/bt

Ausgrabungen, Funde und Forschungen spannen dabei den Bogen von der Bronzezeit bis in das ausgehende Mittelalter. Ein Rahmenprogramm für Jung und Alt rundet den Tag ab. So stellt zum Beispiel Stefan Pratsch bedeutende Bodendenkmale aus dem Kreisgebiet vor. Er berichtet über ein Jüterboger Schloss und dass am Körbaer Teich bei Dahme vor über einhundert Jahren Gräber aus der Jungsteinzeit ausgegraben wurden. In Dahme legten die Baufirma und das Team um Sebastian Tegge eine sechs Meter breite hölzerne Straße frei, die aus halbierten Baumstämmen bestand. "Für die Menschen vor 800 Jahren bedeutete dies eine logistische Meisterleistung", so die Kreissprecherin. Der Eintritt zum Archäologentag in der Grünen Passage am Brandenburger Platz 35 in Blankenfelde ist frei, Einlass ab 9.15 Uhr.